Termin-Archiv

Automation online erleben - Der Sensor- und Automatisierungsspezialist Balluff präsentiert seine Produktneuheiten am 21. und 22. April virtuell.

Produktvorstellungen und Vorträge online

Von der industriellen Bildverarbeitung, Softwarelösungen, der automatischen Identifikation von Werkzeugen, über die zustandsbasierte Wartung bis zu einem ganzheitlichen Ansatz für die Digitalisierung in Unternehmen – zahlreiche Themen rund um die industrielle Automatisierung und das Industrial Internet of Things stehen auf der Agenda. Rund 30 Experten stellen neue Lösungen und Ansätze in Vorträgen und Produktpräsentationen vor. Bis zu neun Stunden Live-Streaming sind geplant. Gesendet wird aus der Balluff Firmenzentrale in Neuhausen. Zudem werden zahlreiche Themen auch mehrsprachig angeboten. „Unsere Kunden stehen für uns im Fokus. Wir möchten sie trotz der aktuellen Lage dabei unterstützen, fortschrittliche Lösungen für ihre Anwendungen zu finden und ihnen unsere neuen und innovativen Produkte präsentieren“, erklärt Balluff Geschäftsführer Florian Hermle. „Damit wollen wir zeigen: Balluff ist ein zukunftsorientiertes Unternehmen, das die Chancen der Digitalisierung konsequent nutzt.“


Transformation gestalten

Höhepunkte des zweitägigen Events bilden verschiedene Keynotes von internen und externen Rednern. Live vortragen wird unter anderem Prof. Dr. Gisela Lanza. Am Institut für Produktionstechnik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) leitet sie den Bereich Produktionssysteme, der sich in Forschung und Praxis schwerpunktmäßig mit globalen Produktionsstrategien, der Produktionssystemplanung und der Qualitätssicherung befasst. Zum Thema „Plattform-Geschäftsmodelle – Daten sind das neue Gold“ spricht Dirk Rutschmann, Mitgründer und Geschäftsführer der corpus.e AG. Florian Hermle gibt unter dem Titel „Die Transformation gestalten“ Einblicke, wie ein traditioneller Hersteller industrieller Sensoren den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung begegnet. Gemeinsam stellen Hilke Schwans, Leiterin des Geschäftsbereichs Marketing & Sales, und Hubertus Breier, Leiter des Geschäftsbereichs Technology, einen ganzheitlichen Ansatz für die Digitalisierung in Unternehmen vor.


Von der Konfiguration bis zum Dashboard

Außerdem gibt es zahlreiche weitere Fachvorträge und virtuelle Produktvorstellungen, in denen die Experten von Balluff neue Produkte, Lösungen und konkrete Anwendungen vorstellen. Unter anderem zeigt Balluff IIoT-Stratege Andreas Wick den Zuschauern, wie man ein IO-Link-Netzwerkmodul konfiguriert, Daten abruft und ein Dashboard aufsetzt. „Mithilfe der IO-Link-Schnittstelle gelingt es uns, relevante Daten zu sammeln, um diese zu verarbeiten und zu visualisieren – und das einfach, schnell und kostengünstig“, erklärt Wick. Weitere Anwendungsbeispiele gibt es unter anderem für die Sensoren für Zustandsüberwachung und maschinelles Lernen. Der Balluff Condition Monitoring Sensor beispielsweise erfasst unterschiedliche physikalische Größen – wie Vibration, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Umgebungsdruck – verarbeitet sie und liefert die gewünschten Daten über IO-Link an ein übergeordnetes System. Den Teilnehmern ist also ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Das virtuelle Event von Balluff findet am 21. und 22. April 2020 von 8:30 Uhr bis 18:00 Uhr (CEST) statt. Interessierte können sich unter bit.ly/balluffstaysonline für die Teilnahme im Voraus registrieren.

Zurück zur Übersicht