Branchennews

SMWA: Statement von Wirtschaftsminister Martin Dulig zur Bekanntgabe von Infineon

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig zeigt sich erfreut über die jüngste Bekanntgabe von Infineon zu dessen neuem Entwicklungszentrum am Standort Dresden. In einer ersten Phase plant das Unternehmen, etwa 100 zusätzliche neue Arbeitsplätze zu schaffen. Mittelfristig soll das neue Entwicklungszentrum insgesamt rund 250 Mitarbeiter beschäftigen. Ein Schwerpunkt wird die Entwicklung neuer Produkte und Lösungen für Automobil- und Leistungselektronik sowie Künstliche Intelligenz. Damit profitiert nicht nur Sachsen Mikroelektronik von dem Engagement des Großunternehmens und Silicon Saxony Mitgliedes.

"Es sind tolle Nachrichten, die heute von Infineon kommen. In der Entscheidung, in Dresden ein Entwicklungszentrum mit den Schwerpunkten Automobil- und Leistungselektronik sowie Künstliche Intelligenz zu errichten, sehe ich eine neue strategische Qualität für die Mikroelektronikindustrie in Sachsen.

Ich freue mich außerordentlich darüber, dass künftig Entwicklungen von Halbleiterprodukten und -systemen mit so spannenden Anwendungsbereichen, wie z. B. automatisiertem Fahren, aus Sachsen kommen. Die Entscheidung zeigt, dass Sachsen nicht nur als Produktionsstandort für Halbleiter interessant ist, sondern auch als Entwicklungsstandort mit Zukunftsthemen, wie etwa Künstlicher Intelligenz, verbunden ist."

Weiterführende Links

www.smwa.sachsen.de