Branchennews

SMWA: Sachsen Digital 2018 - Neuer Maßnahmenkatalog zur Umsetzung der Digitalisierungsstrategie vorgestellt

Der Beauftragte für Digitales der Staatsregierung, Staatssekretär Stefan Brangs, hat den neuen Maßnahmenkatalog zur Digitalisierungsstrategie des Freistaates Sachsen, "Sachsen Digital", vorgestellt. Zu den neuen Maßnahmen gehören unter anderem die Unterstützung einer "Landesinitiative Digitalisierung in der Energiewirtschaft", die Einführung eines Förderportals für die elektronische Antragstellung bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) oder die Förderung von Vorhaben zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen in landwirtschaftlichen Unternehmen.

Der bereits zum dritten Mal aktualisierte Maßnahmenteil hat ein immer breiteres Spektrum an Vorhaben. Dabei zeigt sich: Der digitale Wandel ist viel mehr als Breitbandausbau, der in der öffentlichen Wahrnehmung häufig dominiert. Die Digitalisierung als Querschnittsthema hat aber für alle Tätigkeitsbereiche der Staatsregierung eine große Bedeutung.

Staatssekretär Stefan Brangs: "Mit ‚Sachsen Digital‘ verfolgen wir das Ziel, Sachsens Entwicklung zu einer in Deutschland, Europa und der Welt führenden Wirtschafts- und Wissenschaftsregion weiter fortzusetzen. Sachsen soll sich zum Sinnbild eines modernen, innovativen und vernetzten Landes entwickelt."

Hintergrund
Mit "Sachsen Digital" hatte sich der Freistaat Anfang 2016 als eines der ersten Bundesländer einen eigenen strategischen Rahmen für die aktive Gestaltung der digitalen Transformation gegeben. "Sachsen Digital" fokussiert auf Bereiche, in denen der Freistaat für sich einen Handlungsauftrag sieht und die Gestaltungskompetenz zur Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen besitzt, sei es durch Gesetze, Verordnungen, Förderprogramme oder die unterstützende Begleitung von Vorhaben. Die Federführung für die Digitalisierungsstrategie des Freistaates Sachsen liegt beim Wirtschaftsministerium.

Weiterführende Links
 
www.smwa.sachsen.de