News

Huawei: Auf der A-Liste des Carbon Disclusure Project (CDP)

Huawei hat vom Carbon Disclusure Project (CDP) eine Spitzenbewertung für seine Maßnahmen gegen den Klimawandel und die Transparenz seiner Angaben erhalten. Die internationale gemeinnützige Umweltorganisation setzte das Unternehmen auf ihre "A-Liste" der Unternehmen, die sich gegen den Klimawandel engagieren. Damit ist Huawei das einzige Unternehmen Festlandchinas, das diese Auszeichnung trägt. Das CDP verlieh Huawei außerdem eine Auszeichnung für "Excellent Environmental Leadership".

 

 

Huawei ist bestrebt, im Rahmen seiner Tätigkeiten Energieeinsparungen und Emissionsreduzierungen zu fördern und mehr erneuerbare Energie zu nutzen. Huaweis Geschäftsbereich Digital Power konzentriert sich auf Bereiche wie saubere Stromerzeugung, Elektrifizierung des Verkehrs und grüne IKT-Infrastruktur, um die globale Energiewende zu erleichtern. Bis Ende 2022 hat Huawei seinen Kunden geholfen, mehr als 695,1 Milliarden kWh Ökostrom zu erzeugen und ihren Stromverbrauch um 19,5 Milliarden kWh zu senken, was einer Vermeidung von fast 340 Millionen Tonnen CO2-Emissionen entspricht. Darüber hinaus integriert Huawei das Konzept der Kreislaufwirtschaft in sein Produktlebenszyklusmanagement – vom Produktdesign bis zum Ende der Nutzungsdauer. Huawei arbeitet entschlossen daran, umweltfreundlichere Materialien und umweltfreundlichere Verpackungen zu verwenden, die Kohlenstoffemissionen in allen Prozessen zu senken und langlebigere Produkte herzustellen, die weniger Abfall verursachen. Ergänzend zu den eigenen Bemühungen arbeiten wir mit Partnern wie Umweltschutzorganisationen und wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen zusammen, um Technologien auf innovative Weise zum Schutz von Wäldern, Feuchtgebieten, Ozeanen und der Natur insgesamt einzusetzen.

Tao Jingwen, Vorstandsmitglied und Direktor des Ausschusses für nachhaltige Entwicklung bei Huawei, sagt: "Nachhaltige Entwicklung ist ein wichtiger Bestandteil der Gesamtstrategie von Huawei. Wir sind der Ansicht, dass Technologie ein wichtiger Wegbereiter für eine nachhaltige Entwicklung ist, um der globalen Herausforderung des Klimawandels zu begegnen und eine inklusivere und umweltfreundlichere Welt zu schaffen. Huawei hofft, gemeinsam mit globalen Kunden, Lieferanten und Partnern eine grüne und nachhaltige Entwicklung in den verschiedensten Branchen fördern zu können und so zu der Entwicklung einer kohlenstoffarmen Gesellschaft beizutragen."

Dexter Galvin, Global Director of Corporations and Supply Chains beim CDP, gratulierte Huawei zu seiner Leistung. Er sagte: "Umwelttransparenz ist der erste wichtige Schritt auf dem Weg zu einer naturfreundlichen Netto-Null-Zukunft. In einem Jahr, in dem die Umweltprobleme auf der ganzen Welt immer mehr zunehmen - von extremen Wetterbedingungen bis hin zu noch nie dagewesenen Schäden an der Natur – ist die Notwendigkeit eines transformativen, entschlossenen und gemeinschaftlichen Wandels wichtiger denn je."

Galvin fuhr fort: "Da das CDP die Messlatte für eine führende Rolle in den Bereichen Klima, Wälder und Wasser immer höher legt, hoffen wir, dass die Ambitionen und Maßnahmen der Unternehmen auf der A-Liste - und derjenigen, die einen Platz auf der Liste anstreben - das Gleiche tun."

Weiterführende Links

www.huawei.com