News

SENSOR:DISRUPT: Über 150 Expert:innen tauchen in die Sensoriklösungen der Zukunft ein

  • SENSOR:DISRUPT: Über 150 Expert:innen tauchen in die Sensoriklösungen der Zukunft ein
    Mehr als 150 Expert:innen ihres Fachs waren in Chemnitz vor Ort.
  • SENSOR:DISRUPT: Über 150 Expert:innen tauchen in die Sensoriklösungen der Zukunft ein
    Mit mehr als 40 Redebeiträgen und 24 Ausstellungsständen war die Themenbandbreite groß.
  • SENSOR:DISRUPT: Über 150 Expert:innen tauchen in die Sensoriklösungen der Zukunft ein
    Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch die diesjährigen Hub Awards des Smart Systems Hub Dresden verliehen.

Am 28. September bot das Carlowitz Center in Chemnitz die Bühne für die zukunftsweisende Technologieveranstaltung im Bereich Sensorik – die SENSOR:DISRUPT. Gemeinsam organisierten Silicon Saxony sowie der Smart Systems Hub Dresden diese hochkarätig besetzte Austauschplattform für die Themenbereiche "Bio- & Medizintechnik", "Smart Sensors & IOT", "Prozess- und Anlagentechnik" sowie "Sensorsysteme und Herstellung". Mehr als 150 Expert:innen ihres Fachs nutzten die Eventpremiere, um sich zu vernetzen und gemeinsam die Sensoriklösungen von morgen zu diskutieren. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch die diesjährigen Hub Awards des Smart Systems Hub Dresden verliehen. Mit BIOSAW gewann ein aufstrebendes Start-up aus der sächsischen Landeshauptstadt mit seiner Point-of-Care (POC)-Diagnoseplattform.

 

 

Bereits am Vorabend der Hub:Disrupt 2022 bot ein Field Trip in das Chemnitzer Fraunhofer ENAS den Teilnehmer:innen des größten ostdeutschen Sensorik Kongresses die Möglichkeit, erste Kontakte zu knüpfen und die Player des sächsischen Sensorikbereiches kennenzulernen. Die perfekte Einstimmung für den kommenden Kongresstag, der durch den Chemnitzer Bürgermeister Sven Schulze eröffnet wurde. Highlights, wie die Keynotes von Prof. Olfa Kanoun von der TU Chemnitz zum Thema "Sensoren der Zukunft: Die analoge Seite der Digitalisierung" oder Dr. Robert Brückner von Senorics zum Thema "Sensor Solutions for Material Sensing – Mehr als nur Hardware?" setzten früh Gesprächsimpulse. Doch auch greifbare Attraktionen wie das Sensorfahrzeug Skoda Octavia der Chemnitz Automated Driving Alliance (CADA) oder das Ground Positioning System der Firma Pinpoint boten reichlich Gesprächsstoff.

Mit insgesamt mehr als 40 Redebeiträgen und 24 Ausstellungsständen wurde dem anwesenden Fachpublikum eine riesige Bandbreite an technologischen Insights, Best Practices, Leistungen und Lösungen präsentiert. Das freie Veranstaltungs- und Raumkonzept bot zudem unzählige Möglichkeiten für den offenen und fachübergreifenden Wissens- und Technologietransfer. Neben der Hauptbühne luden speziell die themenspezifische Technologieinseln des Events mit exzellente Impulse und anschauliche Demonstratoren zum vertiefenden Austausch zwischen Teilnehmer:innen und Sprecher:innen ein. "Das herausragende Programm zeigt einmal mehr, wie wichtig Kooperation und Kollaboration für Innovation made inSaxony sind", zeigte sich nicht nur Oliver Hanns von futureSAXX begeistert. Für die zahlreichen "spannenden und inspirierenden Gespräche", bedankte sich u.a. auch Thomas Hollasch von der MC Technologies GmbH.

Grund zur ausgelassenen Freude hatten schließlich die Gewinner des diesjährigen Hub Awards. Neben dem jungen Dresdner Start-up BIOSAW und dessen Gewinnerbeitrag – einer schnelle und hochempfindliche Point-of-Care (POC)-Diagnoseplattform auf Basis von SAW-Sensortechnologie für die Veterinär- und Humandiagnostik – sicherten sich Mecorad aus Chemnitz (Smarte Messlösungen für Roheisenprozesse) und PowerOn aus Dresden (Entwicklung weicher taktiler Arrays für Roboteranwendungen ) die Plätze auf dem Podium. Die Jury um Dr. Martina Vogel vom Fraunhofer ENAS, Rafael Hille von ZEISS Digital Innovation, Thomas Schulz von der HighTech Startbahn sowie Michael Kaiser vom Smart Systems Hub zeigte sich beeindruckt von der Bandbreite und exzellenten Qualität der eingereichten Beiträge.

Silicon Saxony und der Smart Systems Hub Dresden danken allen Teilnehmenden, Sprecher:innen, Austeller:innen sowie unseren Partnern, der de:hub Initiative, dem Freistaat Sachsen sowie dem Sensorik Netzwerk Sachsen (Rail.S, OES, AMZ, LRT, biosaxony, ve.mas) für ihr Engagement, die Beiträge und einen äußerst informativen Tag im Zeichen der Sensorik.

Weiterführende Links

https://sensorxdisrupt.de/
https://smart-systems-hub.de/

Fotos: Silicon Saxony