News

Vodafone, Cardinality.io und Google Cloud: Aufbau einer intelligenteren paneuropäischen Netzleistungsplattform

  • Vodafone, Cardinality.io und Google Cloud: Aufbau einer intelligenteren paneuropäischen Netzleistungsplattform
    Vodafone, Cardinality.io und Google Cloud gaben heute bekannt, dass sie eine intelligentere, europaweite Cloud-native Netzwerk-Performance-Plattform entwickelt haben.

Vodafone, Cardinality.io und Google Cloud gaben heute bekannt, dass sie eine intelligentere, europaweite Cloud-native Netzwerk-Performance-Plattform entwickelt haben, um den Kunden von Vodafone ein durchgängig schnelleres und äußerst zuverlässiges mobiles Erlebnis in ganz Europa zu bieten. Die Plattform wird nun in elf europäischen Ländern, in denen Vodafone tätig ist, implementiert und wird die Art und Weise, wie Vodafone sein Netz plant, aufbaut und verwaltet, in den nächsten fünf Jahren verändern.

Die europäischen Vodafone-Betriebsgesellschaften werden mit der neuen Plattform Milliarden von wichtigen Netzleistungsdaten aus einem sicheren Cloud-Datenpool abrufen können. Sie wird die über 100 separaten Netzleistungsanwendungen ersetzen, die heute im Einsatz sind, und eine einzige Quelle für saubere Daten in der Cloud bereitstellen, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) optimiert und analysiert werden können.

Vodafone wird die Daten nutzen, um sein gesamtes europaweites Mobilfunknetz zu überwachen, zu verwalten und zu verbessern, einschließlich der kritischen nationalen Infrastruktur (CNI). Die Plattform wird Vodafone in die Lage versetzen, 5G-Investitionen punktgenau auf die Bereiche zu konzentrieren, in denen die Nachfrage am größten ist, z. B. in Städten, Verkehrskorridoren, Häfen, Industriezentren und in Spezialbereichen wie mobilen privaten Netzen, sowie auf ländliche Gebiete mit lückenhafter Abdeckung.

Die Datenwissenschaftler von Vodafone sind in der Lage, täglich bis zu acht Milliarden Ereignisse in Bezug auf die Leistung des Mobilfunknetzes zu verarbeiten und zu analysieren und erhalten so tiefe Einblicke in Netzdaten wie Verkehrsmuster, um fundierte und sofortige Entscheidungen zu treffen, die das Netz verändern. Das bedeutet, dass Vodafone als Reaktion auf größere Vorfälle, öffentliche und politische Ereignisse, Energieeffizienz und Wiederherstellung von Diensten nach schweren Unwettern - innerhalb von Minuten und Stunden, nicht Tagen - Kapazitäten hinzufügen und neue Netzverbindungen integrieren kann, und zwar sowohl auf lokaler Ebene als auch grenzüberschreitend.

Johan Wibergh, Chief Technology Officer von Vodafone, sagte: "So wie sich die Bedürfnisse unserer mehr als 300 Millionen Mobilfunkkunden entwickeln, wird sich auch unser Netz mit dieser neuen Plattform weiterentwickeln. Es handelt sich um eine globale Datendrehscheibe, die uns einen Echtzeitüberblick über die Vorgänge in unserem Netz verschafft, unsere globale Größe nutzt, um das Verkehrswachstum kostengünstiger und effizienter zu verwalten, da der Datenverbrauch unserer Kunden jährlich um rund 40 % steigt, und die vollständige Automatisierung unseres Netzes bis 2025 unterstützt."

Performance-Management-Tools werden für die meisten Netzwerkprozesse eingesetzt, darunter Kapazitätsplanung, Optimierung, Fehlerbehebung, Verbesserung des Kundenerlebnisses und Einführung neuer 5G- und Edge-Computing-Dienste. Durch die Vereinfachung von Datenoperationen im großen Maßstab und die Generierung von Echtzeit-Einblicken wird die neue Plattform all diese Prozesse schneller, intelligenter und personalisierter machen.

Durch die Vereinfachung und Digitalisierung der Kernprozesse konnte Vodafone in diesem Jahr bereits einen Rückgang der größeren Netzwerk- und IT-Vorfälle um fast 70 % verzeichnen und geht davon aus, dass innerhalb weniger Jahre 80 % aller Vorfälle ohne menschliches Eingreifen gelöst werden können. Dies wiederum setzt Vodafones wachsendes technisches Personal frei, um neue Produkte und Dienstleistungen 50 % schneller, billiger und in größerem Umfang zu entwickeln.

Außerdem kann Vodafone mit diesen fortschrittlichen ML- (Machine Learning) / KI-Überwachungstools betrügerische oder verdächtige Aktivitäten im Netz in ganz Europa erkennen und blockieren, oft bevor seine Kunden davon betroffen sind. Die Lösung wird die Pionierarbeit von Vodafone im Bereich der intelligenten Planung in ganz Europa unterstützen - eine Methode, bei der wichtige Netzkennzahlen verwendet werden, um Upgrades zu priorisieren und gleichzeitig die Kosten für die Instandhaltung und den Ausbau der Netze erheblich zu senken.

Die Plattform mit dem Namen Vodafone Unified Performance Management (UPM) kombiniert das führende Smart-Analytics-Portfolio und die ML/AI-Tools von Google Cloud mit dem fundierten Know-how von Cardinality.io in der Telekommunikationsbranche und der preisgekrönten Cloud-nativen DataOps- und Analyseplattform, um die Lösung auf der besten Hybrid-Cloud-Architektur der Branche bereitzustellen. Alle Daten werden in Vodafones eigenem On-Premise Data Lake auf Servern in Europa gespeichert. Die Daten werden durch geeignete, dem neuesten Stand der Technik entsprechende Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen wie Verschlüsselung, Anonymisierung, Pseudonymisierung und Aggregation geschützt und sind nur für autorisierte Benutzer zugänglich.

"Die Verlagerung von Daten in die Cloud bei gleichzeitiger Gewährleistung von Governance über mehrere lokale Standorte hinweg ist eine große Herausforderung", sagt Vivek Gupta, Director, Network AI and Telecom Partnerships, Global Telecom Industry Solutions, Google Cloud. "Die enge Integration von Cardinality.io mit Google Cloud bietet Vodafone einen immensen Mehrwert, da das Unternehmen seinem europäischen Kundenstamm ein unvergleichliches Kundenerlebnis bieten möchte."

"Mit Vodafone UPM stellt Cardinality.io die Brücke zur Verfügung, die es ermöglicht, Daten von verschiedenen Remote-Edge-Standorten effizient in ein zentrales Google-Cloud-Daten-Repository zu verschieben", sagt Prashant Kumar, Chief Technology Officer und Mitbegründer von Cardinality.io. "Dank der Datenvirtualisierungsfunktionen der Cardinality.io-Plattform, der offenen API-Schnittstellen und der Microservices-basierten Architektur kann Vodafone die Tools von Drittanbietern auswählen, die es für die Erstellung von Dashboards, Berichten und erweiterten Analysen bevorzugt."

Weiterführende Links

www.vodafone.com 

Foto: Vodafone