News

Siemens: Unterstützung mehrerer IC-Design-Lösungen für die neuesten Prozesse von TSMC

Auf dem TSMC 2022 Technology Symposium gab Siemens Digital Industries Software bekannt, dass die laufende Zusammenarbeit mit dem langjährigen Foundry-Partner TSMC zu neuen Produktzertifizierungen für mehrere der fortschrittlichsten Toolsets von Siemens geführt hat.

Die digitale Implementierungslösung Aprisa™ von Siemens wurde von TSMC für die branchenführenden N5- und N4-Prozesstechnologien zertifiziert. Damit ist der Weg für Kunden geebnet, Projekte für hochvolumige Anwendungen mit der vollständig zertifizierten Aprisa-Technologie zu entwickeln, die alle Designregeln und Funktionen der neuesten fortschrittlichen Technologien von TSMC unterstützt. Um diese Zertifizierung zu erhalten, durchlief die Aprisa-Lösung erfolgreich einen strengen Prozess, bei dem der gesamte physikalische Implementierungsablauf geübt wurde. Die Siemens-Lösung erfüllte alle Signoff-Kriterien, einschließlich DRC, LVS, Timing, Power und Power-Integrity-Anforderungen. Die Aprisa-Lösungsdateien für N5- und N4-Designs werden auf Kundenwunsch von TSMC zur Verfügung gestellt.

Die Zertifizierung des Aprisa-Toolsets von Siemens für die N5- und N4-Prozesse von TSMC ist der jüngste in einer Reihe von Meilensteinen, die die starken Investitionen von Siemens in die digitale Implementierungslösung Aprisa widerspiegeln, die Entwicklern hilft, einige der größten Herausforderungen bei der Entwicklung integrierter Schaltungen zu meistern.  

Zu den weiteren EDA-Angeboten von Siemens, die kürzlich für die neuesten TSMC-Prozesse zertifiziert wurden, gehören das Calibre® nmPlatform-Tool, die branchenführende physikalische Verifikationslösung von Siemens für die IC-Signierung, sowie die Analog-FastSPICE-Plattform, die modernste Schaltungsverifikation für analoge Nanometer-, Hochfrequenz- (HF), Mixed-Signal-, Speicher- und kundenspezifische digitale Schaltungen bietet. Diese beiden Eckpfeiler der Siemens-EDA-Produktlinien sind jetzt für die fortschrittlichen N4P- und N3E-Prozesse von TSMC zertifiziert. Darüber hinaus unterstützt die Analog-FastSPICE-Plattform als Teil des Custom Design Reference Flow (CDRF) für den N3E-Prozess von TSMC die Reliability Aware Simulation, die Alterung, Echtzeit-Eigenerwärmungseffekt und erweiterte Zuverlässigkeitsfunktionen umfasst.

"Mit der Zertifizierung der Aprisa-, Calibre- und Analog-FastSPICE-Toolsets für die neuesten und fortschrittlichsten Foundry-Prozesse unterstützen TSMC und Siemens ihre gemeinsamen Kunden dabei, aggressive Time-to-Market-Metriken einzuhalten und gleichzeitig ein Optimum an Leistung, Stromverbrauch und Fläche zu erreichen", sagte Joe Sawicki, Executive Vice President, IC-EDA bei Siemens Digital Industries Software. "Einmal mehr hat die kombinierte Expertise von TSMC und Siemens EDA der globalen IC-Design-Community gemeinsame Lösungen zur Verfügung gestellt, die für die Entwicklung und schnelle Validierung innovativer ICs für verschiedene Wachstumsmärkte und Anwendungen benötigt werden."

Zu der Gesamtzertifizierung der Calibre-Plattform gehört auch die Software Calibre® xACT™ von Siemens. Diese Software ist nun für die N3E/N4P-Prozesse von TSMC zertifiziert und ermöglicht die Extraktion von Parasiten für Hochfrequenz-, Hochgeschwindigkeits-Digital- und andere fortschrittliche Anwendungen, auf die gemeinsame Kunden von Siemens und TSMC abzielen.

"Die erfolgreichen Ergebnisse der jüngsten Zusammenarbeit zwischen TSMC und Siemens EDA helfen unseren gemeinsamen Kunden, Designlösungen zu entwickeln, die von der signifikanten Stromreduzierung und Leistungssteigerung der fortschrittlichsten Technologien von TSMC profitieren", sagte Suk Lee, Vice President der Design Infrastructure Management Division bei TSMC. "Wir freuen uns darauf, unsere enge Partnerschaft mit Siemens EDA fortzusetzen, um bahnbrechende Technologien zu liefern, die es unseren gemeinsamen Kunden ermöglichen, Silizium-Innovationen schneller auf den Markt zu bringen."

Weiterführende Links

www.plm.automation.siemens.com
www.siemens.de