News

FH Zwickau: Saxony5 Trainee-Programm "Innovations-Nachwuchs für Sachsen" 2022 startet

  • Teilnehmende an einem Planspiel.
    Ein sehr wichtiges Element des Trainee-Programms sind die Praxispartner. Hier erhalten die Trainees Einblicke und nach Möglichkeit eine strukturierte Einarbeitung in relevante Aufgabenbereiche.

Schon zum 4. Mal startet das Saxony5 Trainee-Programm, bei dem auch die Westsächsische Hochschule Zwickau Partner ist. Dieses Qualifizierungsprogramm wurde im Teilvorhaben Transfer über Köpfe des Verbundprojektes entwickelt und bietet Absolvierenden der fünf sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften ideale Voraussetzungen für einen gelungenen Berufseinstieg.

Voraussetzung für das Trainee-Programm
Die Fachrichtung ist für eine Teilnahme an dem Programm nicht entscheidend. Eine Bedingung ist aber, dass die Teilnehmer an einer der 5 beteiligten sächsischen Hochschulen für angewandte Forschung, z. B. der WHZ, immatrikuliert sind. Eine weitere Bedingung für die Teilnahme ist das Vorhandensein eines Praxispartner. Dies können Unternehmen sein, ebenso wie soziale Einrichtungen. Von Vorteil für die Teilnahme ist es, wenn die Studierenden oder Absolvierenden bei einem Praxispartner ihre Abschlussarbeit schreiben oder sich dort in einem Praktikum befinden. Andernfalls kann Saxony5 – Transfer über Köpfe bei der Suche nach einem Praxispartner helfen.

Inhalte des Trainee-Programms
Das 9-monatige Programm beinhaltet Training-on-the-Job-Anteile, das sind Präsenzzeiten beim Praxispartner sowie Training-off-the-Job-Inhalte, also Trainings an der Hochschule.

Die Teilnehmenden lernen in Teamtrainings, Fallstudien und Planspielen moderne Managementkompetenzen kennen, welche im Studium oftmals nicht vermittelt werden. Hierfür sind Trainingswochen geplant, in denen Themen wie "Gamification & Storytelling", "Big Data", "Innovationsmanagement", "Cybercrime & Spionageabwehr für KMU" oder "Digitales Personalmanagement" behandelt werden. Zudem soll eine Projektarbeit verfasst werden, die eine konkrete Frage- und Problemstellung des Praxispartners mit Transferbezug aufgreift. Damit sind die Teilnehmenden auf zukünftige Führungsaufgaben und Innovationsprojekte bestens vorbereitet und als Nachwuchsführungskräfte in der Wirtschaft gefragt.

"Gut gewählte Trainingsmodule und die hohe Interdisziplinarität unter den Teilnehmern, brachten für mich als Maschinenbauer eine Fülle neuer, wertvoller Eindrücke und machen für mich das Besondere an diesem Programm aus" Maximilian Bürkle, einer der ersten Trainees.

Ziel des Trainee-Programms
Den Teilnehmenden soll mit diesem Format einerseits der Berufseinstieg erleichtert und Perspektiven eröffnet werden. Andererseits soll eine über das eigentliche Studium hinausgehende Bindung mit der Hochschule entstehen. Beides sind letztlich beste Voraussetzungen um gemeinsame zukünftige Projekte und Kooperationen zu ermöglichen. Der Vernetzungsgedanke steht deshalb besonders im Fokus, wie Teilnehmer Alexander Grünert weiß: "Durch die Trainee-Wochen und die Networking-Tage kommen Saxony5 – Transfer über Köpfe auch untereinander und auch mit den Referenten und Unternehmen ins Gespräch und können uns vernetzten."

Bedeutung der Praxispartner
Ein sehr wichtiges Element des Trainee-Programms sind die Praxispartner. Hier erhalten die Trainees Einblicke und nach Möglichkeit eine strukturierte Einarbeitung in relevante Aufgabenbereiche. Zudem fertigen die Trainees hier eine Projektarbeit zu einem unternehmensrelevanten Thema an. Dabei sollte der Fokus der Arbeit auf den Themen Innovation und Transfer liegen. Die Betreuung erfolgt durch einen Betreuer beim Praxispartner und einen Hochschulprofessur.

Häufig bieten Praktika oder Abschlussarbeiten einen geeigneten Einstieg oder ein interessantes Thema.
Durch das Trainee-Programm erhalten Unternehmen, die sich als Praxispartner im Programm zur Verfügung stellen, bestens qualifizierten Managementnachwuchs, der gezielt Transfer- und Innovationsprozesse im Unternehmen fördern und unterstützen kann. Zusätzlich profitieren sie von der Anbindung an die Hochschule, da sie für ihre eigenen Forschungsvorhaben und Innovations- und Transferprojekte Unterstützung erhalten.

Bewerbungen für das Trainee-Programm 2022 sind ab sofort und bis zum 28.02.2022 möglich. Die Teilnahme am Trainee-Programm ist für alle Beteiligten grundsätzlich kostenfrei.

Weiterführende Links

www.fh-zwickau.de

Bildquelle: HTW Dresden/Peter SEBB