News

SONOTEC: Manuela Münch ist Landessprecherin für den VDMA Ost in Sachsen-Anhalt

  • Manuela Münch, geschäftsführende Gesellschafterin der SONOTEC GmbH, repräsentiert als Landessprecherin bis 2025 die Interessen der Maschinen- und Anlagenbauer in Sachsen-Anhalt.
    Mitglieder des VDMA Ost wählen neuen Vorstand. Manuela Münch wird stellvertretende Vorstandsvorsitzende und Landessprecherin für Sachsen-Anhalt.

Auf der turnusmäßigen Mitgliederversammlung der Regionalvertretung Ost des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA Ost) haben die Mitglieder einen neuen Vorstand gewählt. Seit dem 20. Januar 2022 setzt sich dieser aus 18 Mitgliedern zusammen, den Vorsitz hat Alexander Jakschick (ULT AG, Sachsen), stellvertretend stehen ihm vier Landessprecher, die sich für die Regionen Berlin/Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen stark machen, unterstützend zur Seite. Die Sprecherrolle für Sachsen übernimmt Jakschik.

Manuela Münch, geschäftsführende Gesellschafterin der SONOTEC GmbH, repräsentiert als Landessprecherin bis 2025 die Interessen der Maschinen- und Anlagenbauer in Sachsen-Anhalt. Seit acht Jahren ist der Ultraschallspezialist Mitglied im VDMA. Für die 38-jährige Unternehmerin ist die Wahl in das Gremium eine große Anerkennung und eine besondere Möglichkeit, die Region zu vertreten. "Ich freue mich auf die zukünftigen Aufgaben, die Interessen der Branche gegenüber der Politik zu vertreten. Es ist eine besondere Ehre, für einen der wichtigsten und größten Verbände in Deutschland einzustehen. So werde ich mich noch stärker für eine Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Mitteldeutschlands und Halle (Saale) starkmachen", blickt Manuela Münch in die Zukunft.

Für die ostdeutsche Wirtschaft sieht der neue Vorstand im Strukturwandel und in der Umstellung auf emissionsarme Technologien eine von drei großen Herausforderungen für die Branche der Maschinen und Anlagenbauer. Weitere Schwerpunkte sind der Aufholprozess gegenüber wirtschaftsstärkeren Regionen und die stärkere Vertretung der regionalen Unternehmensinteressen auf Landes- und Bundesebene gegenüber Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit.

Landessprecher des VDMA Ost
Berlin/Brandenburg: Mathis Kuchejda, SCHMIDT + HAENSCH GmbH & Co.
Mecklenburg-Vorpommern: Jan Dombrowitzki, VARIOVAC PS SystemPack GmbH
Sachsen-Anhalt: Manuela Münch, SONOTEC GmbH
Sachsen: Alexander Jakschik, ULT AG
Thüringen: Udo Staps, FKT Formenbau und Kunststofftechnik GmbH

Zusammensetzung des Vorstandes: www.vdma.org/vs-ost

VDMA
Netzwerker, Ideengeber, Innovationstreiber – das ist der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA). Mit mehr als 3.400 Mitgliedern ist der VDMA der größte Industrieverband in Europa und die bedeutendste Netzwerkorganisation der Branche. Als wichtigstes Sprachrohr des Maschinen- und Anlagenbaus vertritt der Verband die gemeinsamen wirtschaftlichen, technischen und wissenschaftlichen Interessen dieser einzigartigen und vielfältigen Industrie.

VDMA Ost
Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) ist einer der bedeutendsten Verbandsdienstleister und bietet das größte Branchennetzwerk der Investitionsgüterindustrie in Europa. Seine Regionalvertretung in Ostdeutschland, der VDMA Ost, versteht sich als Sprachrohr der Branche vor Ort. Der Landesverband unterstützt seine etwa 350 Mitgliedsunternehmen, Werke und Niederlassungen in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt sowie Thüringen in allen Fragen rund um den Maschinen- und Anlagenbau. Darüber hinaus vertritt der VDMA Ost auf regionaler Ebene die Mitgliederinteressen gegenüber Politik und Wissenschaft. Das weitreichende Netzwerk ermöglicht es zudem, richtungsweisende Themen gezielt voranzubringen.

Weiterführende Links

www.sonotec.de

Bild: SONOTEC GmbH /
©Jeibmann Photographik / Torsten Proß