News

AP&S: Viel Platz für die Fertigung von Nassprozessanlagen - Neues Produktionswerk eröffnet

  • AP&S: Viel Platz für die Fertigung von Nassprozessanlagen - Neues Produktionswerk eröffnet
    Rund 2000 m² Produktionsfläche bietet das neue AP&S Werk in der Friedrich-Ebert-Str. 92 in Allmendshofen, Donaueschingen.

Rund 2000 m² Produktionsfläche bietet das neue AP&S Werk in der Friedrich-Ebert-Str. 92 in Allmendshofen, Donaueschingen. Platz, der dringend benötigt wird. Erst in 2019 wurde die Fertigung am AP&S Hauptsitz ausgebaut sowie das Werk 2 eingeweiht, beides in Donaueschingen-Aasen. Schon Ende 2020 war klar, dass der nächste Expansionsschritt nicht lange auf sich warten lassen würde.

"Nur mit dem Ausbau unserer Produktionskapazität können wir der hohen Auftragslage gerecht werden", so COO Tobias Drixler. "Mit unserer Schlüsseltechnologie für die Halbleiterfertigung sind auch wir von der weltweit gestiegenen Nachfrage nach Mikrochips betroffen. Die Halbleiterhersteller benötigen dringend unsere Nassprozessanlagen für ihre Fertigungswerke. Die Lieferzeiten für diese zu verkürzen und die Kapazität zu steigern, ist für uns oberstes Ziel."

"Die Herausforderung einer schnellen Kapazitätserweiterung zieht sich in der gesamten Halbleiterbranche durch. Chiphersteller berichten im Wochentakt über geplante Milliarden-Investitionen. Diese bringen einen großen Bedarf an Fertigungsequipment mit sich. Langfristig gesehen wird die Nachfrage nach Halbleitern nicht abreißen. Diese sind elementare Bestandteile jeder modernen Technologie. Mehr Digitalisierung und mehr E-mobilität bedeutet zwangsläufig mehr Mikrochips. Daher war der Schritt mit einer weiteren Fertigungshalle auch für uns strategisch sehr wichtig", führt Tobias Drixler aus. "Darüber hinaus wird aktuell auch unser Hauptwerk in Aasen um 1000 m² erweitert. Der Anbau soll zukünftig einige administrative Bereiche und die Logistik beherbergen. Der Bezug ist auf Q2 geplant."  

Knapp 20 Fertigungsmitarbeiter sind zum Start im Werk 3 angesiedelt. Vormontage und Modulbau sind dabei die Aufgaben-Schwerpunkte. Im Oktober letzten Jahres starteten die Umbauarbeiten, im Januar 2022 gingen die Umzugsarbeiten los.  Ab dieser Woche beginnt der reguläre Fertigungsalltag. "Zusätzliche Fläche ist schon mal klasse. Jetzt benötigen wir aber noch dringend Verstärkung für unser Team. Wir suchen Kunststoffschlosser:innen, Schreiner:innen, Inbetriebnehmer:innen sowie Auszubildende für die Bereiche Mechatronik und Verfahrenstechnik. Interessenten und vor allem auch Quereinsteiger, die Spaß am Anlagenbau haben, können sich gern bei uns bewerben. Weitere Infos dazu sind bei uns auf der Website zu finden", sagt Fertigungsleiter Philipp Scheu.

Weiterführende Links

www.ap-s.de

Foto: AP&S