News

SMWA und Wandelbots: An der Schnittstelle von Robotik und KI – Staatssekretärin Ines Fröhlich besucht Unternehmen

Am 13. April besuchte Ines Fröhlich, Staatssekretärin und Beauftragte der Staatsregierung für Digitales (CDO), zusammen mit der Leiterin der Digitalagentur Sachsen (DiAS), Frauke Greven, das Unternehmen Wandelbots in Dresden. Das Startup-Unternehmen, das 2017 gegründet wurde, beschäftigt sich mit der Programmierung von Robotertechnik. Das Innovative daran: Es sind keine Programmierkenntnisse notwendig.

Staatssekretärin Ines Fröhlich lobt: "Wandelbots ist ein herausragendes Beispiel für Kreativität und Innovationskraft ‘Made in Saxony’. Dem Start-up gelingt es Robotertechnologie fast intuitiv für jedermann zugänglich und nutzbar zu machen – für Unternehmen aber auch für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. So können Unternehmen ihre Prozesse schneller automatisieren und digitalisieren. Damit leistet Wandelbots einen echten Beitrag für den Wandel in eine digitale Zukunft."

Mit Wandelbots Teaching sorgt das Startup für eine sogenannte No-Code-Lösung. Anwender können ihre Roboter einfach mit einem Eingabegerät (TracePen) und einer App anlernen. 2019 gewann das Unternehmen den Forbes Award als eines der besten Start-ups in Europa. Seit 2021 öffnet Wandelbots zudem ihre Plattform für Softwareentwickler, damit sie Zugang zu der Technologie haben, mit der Wandelbots Teaching betrieben wird. Mit zusätzlichen Apps, die auf einer standardisierten Plattform entwickelt werden, erhofft sich das Start-up ein noch schnelleres Vorantreiben der Automatisierung in der Industrie.

Frauke Greven, Leiterin der DiAS: "Von Wandelbots können wir sehr viel lernen: Die Gründer des Unternehmens sind mit viel Mut vorangegangen und haben groß gedacht. ‘Think Big’, über die Grenzen Sachsens und Deutschlands hinaus, über europäische Vernetzung hinein in den internationalen Markt, schafft Raum für innovative Lösungen. Von dem Pioniergeist Wandelbots können sich Unternehmen inspirieren lassen, eigene digitale Geschäftsmodelle erfolgreich umzusetzen."

Im Zuge der Weiterentwicklung der Digitalstrategie besucht Staatssekretärin Ines Fröhlich Unternehmen in Sachsen, die beispielhaft für erfolgreiche Digitalisierung in unterschiedlichen Bereichen stehen. Neben der Vernetzung mit den Unternehmen geht es dabei vor allem darum, Erfolgsfaktoren und Mehrwerte für die Digitalisierung herauszuarbeiten und diese in die neue Digitalstrategie einfließen zu lassen.

Weiterführende Links


www.smwa.sachsen.de