News

Smart Systems Integration 2022 – Smarte Systeme entlang der gesamten Wertschöpfungskette

  • Smart Systems Integration 2022 – Smarte Systeme entlang der gesamten Wertschöpfungskette
    Am 27. und 28. April fand die Smart Systems Integration Conference & Exhibition, kurz SSI, in Grenoble/Frankreich statt.

Am 27. und 28. April fand die Smart Systems Integration Conference & Exhibition, kurz SSI, statt. Mehr als 100 Teilnehmer:innen aus ganz Deutschland, Europa und der Welt nahmen in Grenoble/Frankreich an dem ebenso abwechslungsreichen wie spannenden Event teil. Hochinteressante Keynotes, insgesamt 70 Sprecher:innen verteilt auf fünf Tracks, 15 Fach- sowie einer Poster- und einer Aussteller-Pitch-Session beschäftigten sich intensiv mit Smarten Systemen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Die angereisten Teilnehmer:innen nutzten die zahlreichen Einblicke, Best Practices, Vorträge, Keynotes und Demonstrationen, um im Anschluss intensiv zu netzwerken. Nicht zuletzt fand im Rahmen der Veranstaltung bereits zum dritten Mal die Verleihung des Thomas Gessner Award statt.

Am 27. April eröffneten die beiden Conference Chairs Dr. Stefan Finkbeiner (Bosch Sensortec) und Prof. Thomas Otto (Fraunhofer ENAS) die inzwischen 15. Smart Systems Integration Conference im Maison MINATEC in Grenoble/Frankreich. Organisiert vom Fraunhofer ENAS, dem EPoSS e.V. und Silicon Saxony rückte auch die diesjährige SSI-Konferenz und -Ausstellung die Smarten Systeme ins Rampenlicht. Auch dank der Unterstützung des Coreteams der SSI, des wissenschaftlichen Komitees und der beiden Hauptsponsoren Bosch Sensortec und Critical Manufacturing bot die SSI erneut ein ebenso abwechslungsreiches Konferenz- wie Rahmenprogramm für die mehr als 100 angereisten Teilnehmer:innen. 70 Fachbeiträge in 15 Sessions beschäftigten sich intensiv mit insgesamt fünf technologischen Themenbereichen. Gemeinsame Ausflüge und Konferenzdinner nach ereignisreichen Stunden des fachlichen Austauschs boten allen Teilnehmer:innen beste Gelegenheiten sich näher kennen zu lernen.  

Im Rahmen der Konferenz zeigten bereits die Keynotes von Bert De Colvenaer, Executive Director von KDT Joint Undertaking (zum Thema: From ECSEL to KDT to CHIPS JU); Laurent Remont Vicepresident Sensor Solutions bei Infineon Technologies (Sense-compute-connect-power: a holistic sensor system approach to enable greener, easier and safer life); Olivier Faynot, Silicon Department Head of CEA-Leti (Overcoming the Data Deluge Challenges with Greener Electronics); Andrea Onetti, Executive Vice President von ST Microelectronics Srl Italy (Making micromirrors system integration friendly: thin-film piezo technology) und Harald Kuhn, Direktor des Fraunhofer ENAS und Direktor des Center for Microtechnologies der TU Chemnitz (Smart Systems will create the future) die gesamte thematische Bandbreite der SSI.  

Ob "Key Enablers for Next Generation Smart Systems", "Key Technologies for Smart Systems", "Application Domains: Mobility, Energy, Industry", "Application Domains: Food, Biomedical, Healthy Living" oder "Strategy and Business Creation" – den Teilnehmer:innen boten sich in den insgesamt fünf Conference-Tracks die freie Themenwahl sowie bester Input von Expert:innen des jeweiligen Fachbereichs. Die Themen orientierten sich entlang der kompletten Wertschöpfungskette von Smart Systems und adressierte die Technology Readiness Levels TRL zwischen 1 und 9. Sie reichen von Key Enablers for Smart Systems of Next Generation, Technologien bis hin zu Anwendungen in den verschiedensten Branchen. Der durch EPoSS organisierte Track "Strategie und Business Creation"  fokussierte auf der einen Seite auf Photonics Integration und zum anderen auf Digital Innovation Hubs und die Integration von Start-Ups und KMUs.

Bereits zum 3. Mal wurde zudem der Thomas Gessner Award vergeben. Er ist ein Beitrag des Fraunhofer ENAS zur Förderung der angewandten Forschung durch die Vergabe eines Preises für exzellente wissenschaftliche Arbeiten im Rahmen der jährlichen Smart Systems Integration Conference. Der Preis richtet sich an nationale und internationale Master- und Doktoranden auf dem Gebiet der Smart Systems Integration, deren Abschlussarbeit mindestens mit "sehr gut" bewertet wurde und nicht länger als zwei Jahre zurückliegt. Das Bewertungsverfahren berücksichtigt insbesondere die Neuartigkeit des wissenschaftlichen und methodischen Ansatzes, den Erkenntnisfortschritt, die Umsetzung der wissenschaftlichen Ergebnisse in die Anwendung und Nachweis des wirtschaftlichen Erfolgs. Dieses Jahr ging der Preis an den jungen Wissenschaftler Apoorva Sharma von der Technischen Universität Chemnitz für seinen Beitrag "Prospects of laser annealing for MR sensors and MRAM manufacturing".

Auch in der Posterausstellung der Konferenz wurde am letzten Veranstaltungstag der spannendste Beitrag prämiert. Als Gewinner wurde Sven Nitzsche vom FZI Research Center for Information Technology seinem Poster "Comparison of Artificial and Spiking Neural Networks for Ambient-Assisted Living" ausgezeichnet. Herr Nitzsche ist damit bereits der erste bestätigte Speaker der 16. SSI im kommenden Jahr. Er folgt seiner Vorgängerin, Claudia Bruno, die als Gewinnerin des Best Poster Awards 2021 in diesem Jahr, virtuell zugeschaltet, noch einmal Ihren Vortrag zum letztjährigen Gewinnerinnenbeitrag präsentierte. Zudem wurde Bruno Fain vom CEA Leti während des diesjährigen Konferenzdinners mit dem Best Paper Award 2021 ausgezeichnet – also dem Preis für den besten Konferenzbeitrag des Vorjahres.
 
Die Organisatoren der SSI – das Fraunhofer ENAS, der EPoSS e.V. und Silicon Saxony – bedanken sich bei allen Sprecher:innen für Ihre Beiträge und den beteiligten Unternehmen sowie Institutionen Robert Bosch, Bosch Sensortec, Lynred, Renault, Infineon Technologies, STMicroelectronics, Fraunhofer ENAS, Fraunhofer IPMS, Tyndall National Institute, CEA-Leti, TU Chemnitz and TU Delft für ihre spannenden Fachinhalte. Nicht zuletzt geht ein Dank auch an alle Teinehmer:innen dieses Jahres für ihr Interesse sowie an alle Sponsoren für ihre so wichtige Unterstützung.  

Schon jetzt freuen wir uns auf die Smart Systems Integration 2023, dann in Flandern/Belgien.

Weiterführende Links

www.smartsystemsintegration.com 

Foto: Silicon Saxony