News

Intel® AI Global Impact Festival 2021: Zwei Siegerprojekte aus Deutschland

Mit dem Intel® AI Global Impact Festival (15. bis 30. Oktober 2021) rief Intel eine Veranstaltung ins Leben, bei der KI-Innovator:innen von 110.000 Schüler:innen und Studierenden aus 135 Ländern gefeiert und Nachwuchs-Entwickler:innen mit Preisen und Mentorships belohnt wurden. In der Kategorie „AI Impact Enthusiasts“ waren auch zwei Gewinner aus Deutschland vertreten.

Warum es wichtig ist:
Künstliche Intelligenz (KI) bereichert das Leben aller Menschen, wenn sie verantwortungsvoll eingesetzt wird. Intel möchte nicht nur mit Tools und Techniken die Grundlage für entsprechende Anwendungen liefern, sondern setzt sich auch zum Ziel, Expertisen in diesem Bereich gezielt zu fördern. Denn: Tech-Unternehmen bilden eine fundamentale Säule, um fortschrittliche Technologien schneller und zielgerichtet vorantreiben zu können.

So funktioniert es:
Das Intel AI Global Impact Festival ist eine dreigeteilte Veranstaltung, die künftig jährlich stattfinden soll.

•Feiern: Um die KI-Entwicklungen hautnah erleben zu könnten, stellten Staaten aus aller Welt ihre Best Practices zur Verfügung. Im lockeren Austausch mit Intel-Führungskräften wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anhand der Beispiele ermutigt, im KI-Bereich aktiv zu werden.
•Lernen: Alle Teilnehmenden hatten die Möglichkeit den KI-Ideen-Workshop zu absolvieren und von 25 Expert:innen aus der Industrie mehr über KI zu erfahren. Teilnehmer:innen über 18 Jahre konnten sich zusätzlich auf der Intel® Innovation weiterbilden.
•Wettbewerb: Mehr als 230 Student:innen, Schüler:innen, Lehrkräfte und Organisationen aus 20 Ländern meldeten sich für den Wettbewerbsteil an und sind in den Kategorien "AI Impact Enthusiasts", "AI Impact Creators", AI Impact Shapers" und "AI Impact Catalysts" gegeneinander angetreten. Die Sieger:innen wurden mit Preisen im Wert von 200.000 US-Dollar, Notebooks mit Intel-Technologie, Mentoren- und Praktikumsangeboten sowie Intel-Zertifikaten prämiert.

In der Kategorie "AI Impact Enthusiasts" gab es sowohl in der Altersgruppe von 13 bis18 Jahren als auch in der Gruppe über 18, Gewinner aus Deutschland. Das KI-Sieger-Projekt von Benedikt Buttenmüller (Gruppe 13-18 Jahre) hilft insbesondere Senior:innen, Anrufe von Trickbetrügern zu erkennen. Bei den über 18-Jährigen konnte sich das Konzept von Tobias Brüggemann durchsetzen, das Gehandicapten das Spielen eines Musikinstruments mittels Maschinellen Sehens ermöglicht.

Weiterführende Links
https://www.intel.de/content/www/de/de/homepage.html