News

Silicon Saxony: Herausragende wissenschaftliche Jahresarbeiten am Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium ausgezeichnet

  • Silicon Saxony: Herausragende wissenschaftliche Jahresarbeiten am Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium ausgezeichnet
    Am 19. und 20. Juli fand am Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium (MANOS) die große Präsentation der wissenschaftlichen Jahresarbeiten statt.

Am 19. und 20. Juli fand am Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium (MANOS) die große Präsentation der wissenschaftlichen Jahresarbeiten statt. Die Elftklässler der MANOS zeigten im Rahmen des Wissenschaftlichen Forums auch in diesem Jahr herausragende Leistungen. Neben weiteren Verbänden und Unternehmen zeichnet auch Silicon Saxony fünf Schüler:innen aus, die bemerkenswerte Arbeiten erstellt und präsentiert hatten.

 

Man kann die Nervosität auf den Gängen der Schule quasi fühlen: Ein Jahr lang haben Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse an der MANOS in Dresden eine wissenschaftliche Arbeit zu einem naturnahen Thema bearbeitet. Kein leichtes Unterfangen in diesem Alter. Zur Seite stand ihnen jeweils ein:e Betreuer:in aus der Praxis. Nun ist das Schuljahr um. Die Ergebnisse präsentieren die rund 50 Mädchen und Jungen in 20-minütigen Vorträgen. Und stellen sich dabei einer fünfköpfigen Jury aus Praxis und Theorie.  

Diese schaut genau hin und will wissen, wie viel Hintergrundinformationen die Jugendlichen sich in diesem Schuljahr angeeignet haben. Die Schüler:innen schlagen sich wacker. Am Ende zeichnen die Lehrenden, das Fraunhofer IIS, die BASF, die Stiftung Jugend forscht e. V., die Stiftung "Sachsen. Land der Ingenieure" und auch wir beim Silicon Saxony e.V. viele herausragende Arbeiten aus.

Die Inhalte für ihre Arbeiten haben sich die rund 50 Mädchen und Jungen selbst gewählt. Sie wissen genau, welche dringenden Fragen wir in den nächsten Jahren beantworten müssen. Auf was es ankommt. Und sind mutig genug, genau dort ins Wespennest zu stechen und Antworten zu finden:

  • ob Untersuchungen in der Zellmedizin,
  • Experimente zur Klimaanpassung in Städten,
  • oder die Optimierung von Solarzellen als essentieller Bestandteil der Energiewende.

Insgesamt fünf Forschungsarbeiten haben wir mit der Unterstützung des Fraunhofer IIS ausgewählt und die 16- und 17jährigen honoriert. Für ihre exzellente Leistung und ihren Scharfsinn. Verbunden mit der Hoffnung, sich die Begeisterung für naturnahe und technische Themen auch weiterhin zu erhalten.

Die MANOS in Dresden schafft mit dem Wissenschaftsforum den perfekten Rahmen, um bereits beim Start ins Leben richtige Weichen zu stellen. Vielen Dank auch an das Fraunhofer IIS, Institutsteil Entwicklung Adaptiver Systeme EAS, für die Unterstützung bei der Auswahl der vielen beeindruckenden Arbeiten und Vorträge.

Herzlichen Glückwunsch allen Schülerinnen und Schülern!

Folgende Themen haben wir für die Auszeichnung ausgewählt:

  • Quantifizierung der Unsicherheit bei der Segmentierung intraoperativer Szenen
  • Untersuchungen zur Benetzung von Festkörperoberflächen mit Wasser als Beitrag zur Optimierung elektrokalorischer Wärmepumpen
  • Untersuchung der Abhängigkeit der Messergebnisse posturographischer Messgeräte von Gewicht und Art der untersuchten Körper
  • Echtzeitsynchronisierung von Audiostreams als Unterstützung dezentraler Live-Performances von Musikern
  • Elektrische Charakterisierung von Nb:TiOx als transparentes leitfähiges Oxid für Solarzellen

Weiterführende Links

www.manos-dresden.de

Fotos: Silicon Saxony