News

IBH IT-Service: Moderne IT-Infrastrukturen - Die Basis für erstklassige medizinische Leistungen

Krankenhäuser sind heute in höchstem Maß von einer digitalen Infrastruktur abhängig. Damit die sensiblen Daten des Klinikbetriebs verlässlich verfügbar und vor Cyberangriffen geschützt sind, muss das Herzstück der IT, das Rechenzentrum und das campusweite Netzwerk, regelmäßig modernisiert werden.  Nur so können Ärzte und Patienten die Vorteile der Digitalisierung für die medizinische Versorgung sicher nutzen.

 

Aktuelle Anforderungen erfüllen
Heute wird von einem Rechenzentrum und der Netzwerkinfrastruktur mehr als nur Rechtskonformität und ein funktionelles Minimalprogramm erwartet. Verfügbarkeit, Datenschutz und Datensicherheit, Ausfallsicherheit, Skalierbarkeit, Energie- und Kosteneffizienz – alle Aspekte müssen gleichermaßen erfüllt werden.

Voraussetzung für moderne Medizin
"Wenn Kliniken eine leistungsstarke IT nutzen möchten, die sie für zeitgerechte Medizin benötigen, müssen sie ihre Rechenzentren und Netzwerke für die fortschreitende Digitalisierung auf den aktuellen Stand der Zeit bringen", betont Sandra Zander, Geschäftsführerin der IBH IT-Service GmbH. Das Dresdner IT-Unternehmen ist seit 30 Jahren auf die Planung, Modernisierung, den Bau und Betrieb von Rechenzentren und IT-Infrastrukturen spezialisiert.

Verbesserte Kosteneffizienz
In die Jahre gekommene Rechenzentren sind für Kliniken oft unterschätzte Kostentreiber. Gewachsene Systeme werden zunehmend ineffizient und aufwendig in der Wartung. Daher lohnt sich eine Modernisierung, auch wenn noch kein baulicher Sanierungsdruck besteht. "Intelligente Permanentüberwachung, energiesparende Klimatechnik, zentrale USV-Anlagen – es gibt viele Ansatzpunkte für eine Kostenoptimierung", so Sandra Zander. Bis zu 25 Prozent geringere Wartungskosten kann die IBH IT-Service GmbH durch eine Modernisierung des Rechenzentrums und der IT-Infrastruktur erreichen.

Zukunftssichere Investition
Entscheidend ist, sämtliche Aspekte des Rechenzentrums und der gesamtem IT-Infrastruktur in ein neues Gesamtkonzept zu integrieren und neben der digitalen Infrastruktur auch Klima- und Lüftungstechnik, Sicherheits- und Brandschutz sowie Elektrik einzubeziehen. Nur so lassen sich die hohen Anforderungen zukunftssicher realisieren. Wenn das gelingt, kann sich die Klinik darauf verlassen, dass ihre IT-Basis für die nächsten 10 bis 15 Jahre der Digitalisierung bestens gerüstet ist.

Auch wenn die Modernisierung eines Rechenzentrums und der Netzwerkinfrastruktur zeitaufwendig ist, zahlt es sich dennoch aus. Die Umsetzung braucht aber einen erfahrenen externen Partner wie die IBH IT-Service GmbH aus Dresden. Die IBH hat sich auf die spezifischen Anforderungen der Krankenhäuser spezialisiert. So hat die IBH IT-Service GmbH auch das Sächsische Krankenhaus Arnsdorf tatkräftig bei der Modernisierung unterstützt. Neben der Betrachtung der Wirtschaftlichkeit stand das Unternehmen auch bei der Auswahl der optimalen und passenden Technologie für die IT-Infrastruktur zur Seite, um das Rechenzentrum fit für die Zukunft zu machen.

Weiterführende Links


www.ibh.de 
Neubau des Sächsischen Krankenhauses Arnsdorf