News

Infineon: 40-nm-Technologie für Sicherheitschip verbessert Vietnams nationale ID-Karte

  • In Vietnam wird eine hochmoderne eID nun Realität.
    Im Entwicklungsbereich für staatliche Ausweise sind Speichergröße und Multi-Interface die führenden Trends. Die große Speichergröße und die Dual-Interface-Funktion des SLC37-Sicherheitscontrollers von Infineon unterstützen die Entwicklung und Erweiterung verschiedener Smartcard-Anwendungen für die eID in Vietnam.

Im modernen Zeitalter der Digitalisierung ist die Identifizierung von Bürgern noch wichtiger als je zuvor. Darum kann ein elektronischer Personalausweis (electronic identity document; eID) dazu dienen, die Identität einer Person in Form eines Rechtsdokuments zu bestätigen. Zusätzlich können die Funktionen nationaler eIDs auch erweitert werden, sodass Personen online auf Behördendienste und -leistungen zugreifen können. Dadurch entfallen lange Wartezeiten in Schlangen vor Ämtern, was insbesondere in Zeiten einer Pandemie von Vorteil ist.

In Vietnam wird eine solche hochmoderne eID nun Realität: Für die Weiterentwicklung der nationalen ID-Karte kooperiert die Infineon Technologies AG (FSE: IFX / OTCQX: IFNNY) mit MK Smart, einer Tochtergesellschaft der MK Group. Chips und Betriebssystem der Smartcards sind in der Lage, ICAO-konforme e-ID-Daten gesichert zu speichern. Damit ermöglichen die beiden Unternehmen geschützte biometrische Daten und digitale Signaturen für den Zugang zu Bürgerdiensten auf staatlichen und privaten Portalen. Die Nutzer können die Karte auch für die Authentifizierung bei Behörden und Banken verwenden. Möglich werden diese Funktionen durch den SLC37-Sicherheitscontroller von Infineon, der mit der neuesten 40-nm-Sicherheitschip-Technologie und einem innovativen Dual-Interface-Packaging (Coil on Module) ausgestattet ist.

Coil on Module erlaubt es dem Chipmodul, kontaktlos mit der Kartenantenne zu kommunizieren. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, Chipmodule an die Kartenantenne zu schweißen, zu löten oder zu kleben. Für MK Smart vereinfacht sich damit der Kartenproduktionsprozess; außerdem entfällt die Notwendigkeit, in Schweiß- oder Lötgeräte zu investieren. Coil on Module reduziert das Risiko eines Bruchs der physischen Verbindung zwischen dem Chip und der Kartenantenne. Dadurch wird die Karte robuster und der Ertragsverlust bei der Kartenproduktion verringert sich. Auf diese Weise kann MK Smart den von der vietnamesischen Regierung gesetzten Zeitplan und das Produktionsziel pünktlich einhalten.

Im Entwicklungsbereich für staatliche Ausweise sind Speichergröße und Multi-Interface die führenden Trends. Daher unterstützen die große Speichergröße und die Dual-Interface-Funktion des SLC37-Sicherheitscontrollers die Entwicklung und Erweiterung verschiedener Smartcard-Anwendungen für die eID in Vietnam. Mit dem in Vietnam entwickelten und unterstützten Betriebssystem von MK können sowohl die Regierung als auch der private Sektor einfach und schnell neue Anwendungen einführen, um die Nutzungsmöglichkeiten des Personalausweises zu erweitern.

Vietnam ist der nächste Wachstumsmarkt in der ASEAN-Region. Das eID-Projekt des Landes eröffnet Infineon die Möglichkeit, sein Know-how in Anwendungsbereichen wie Zahlungsverkehr, Transportwesen und abgesicherten Smart-City-Lösungen zu erweitern. Infineon verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit lokalen Marktführern und kann sein Expertenwissen bei der Entwicklung lokaler Inhalte für den fortschrittlichsten Sicherheitschip auf dem Markt nutzen – mit dem nötigen Verständnis für die Anforderungen.

Weiterführende Links

https://www.infineon.com/cms/de/ 

Bild: Infineon