News

World Courier: Expresslogistik im perfekten Sturm?

  • World Courier: Expresslogistik im perfekten Sturm?
    Noch immer ist der Logistikmarkt im Allgemeinen und der Luftfrachtmarkt für kritische Expressgüter stark von den Auswirkungen der COVID19-Pandemie geprägt.

Noch immer ist der Logistikmarkt im Allgemeinen und der Luftfrachtmarkt für kritische Expressgüter stark von den Auswirkungen der COVID19-Pandemie geprägt. Aufgrund verstärkter Nachfrage aus dem Pharmabereich und den globalen Digitalisierungsschub in der Arbeitswelt liegt das Nachfragenivau signifikant höher als im Vorjahr. Das Luftfrachtvolumen liegt derzeit 38 Prozent über dem Vorrjahresvolumen, obwohl es die teuerste Logistikvariante darstellt. Aufgrund von Ausweichreaktionen durch Industriekunden ist auch der Seefrachtmarkt keine kostengünstige Alternative mehr. Der die Preisbewegung auf diesem Teilmarkt messende "Baltic Dry Index" liegt nahe einem Allzeithoch.

World Courier bucht als unabhängiger Dienstleister ausschließlich bei einer Vielzahl von durch uns qualifizierten Airlines. Unsere derzeit vorliegenden Trendanalysen weisen auch für die kommenden Monate bis 2022 auf ein weiter hoch bleibendes Einkaufspreisniveau hin. Bereits jetzt zur Jahresmitte liegen die Luftfrachtraten im Schnitt 7 Prozent über dem historisch sehr hohen Wert von 2021. Dies wird sich nach aller Voraussicht nicht so schnell ändern, da die Passagierkapazitäten im gleichen Zeitraum um 40 Prozent gesunken sind und die volumenstarken, verlässlichen Wide-Body-Lanes mit Großflugzeugen wie Boeing 747 und Airbus 380 im wichtigen Transatlantikverkehr um 50 Prozent reduziert wurden und die entsprechenden Flotten großflächig dauerhaft stillgelegt sind.  Das bedeutet, dass mittelfristig mit sinkenden Luftfrachtraten durch mehr Kapazität nicht zu rechnen ist.

Unbestritten ist jedoch vor diesem extrem volatilen Hintergrund die wichtige Rolle der Luftfracht für die Halbleiterindustrie, sei es für den globalen Support mit Ersatzteilen und Verbrauchsmitteln aus dem europäischen Raum zu den asiatischen und us-amerikanischen OEMs oder für die Aufrechterhaltung von Lieferbeziehungen zur Produktion von Unterhaltungselektronik und für die Automobilbranche. Die Nachfrage nach Luftfracht ist also ungebrochen. Dies trifft jedoch auf fragile Strukturen:

Nach wie vor bestehen auf vielen Flughafen Kontaktbeschränkungen, die den Einsatz von Handling-Personal beschränken. Entlassungswellen im vergangenen Jahr haben nun eine  vorauszusehenden Personalmangel an eingearbeitetem Personal mit entsprechendem Sicherheitsstatus erzeugt. Neue Sicherheitsvorkehrungen wie „100% Cargo Screening“ in den USA verlangsamen die Abfertigungsprozesse zusätzlich, obwohl das Gegenteil dringend notwendig wäre.

Verlangsamung auf der einen Seite, Nachfrageboom auf der anderen – das sind Zutaten für einen perfekten Sturm, der uns als Speziallogistiker für sensible Frachten seit einem Jahr vor größte Herausforderungen stellt. Nicht immer ist es einfach, schnell, prägnant und effektiv zu kommunizieren, wenn bei Zoll, Behörden und Kunden Ansprechpartner fehlen oder sich aufgrund von Home-Office-Regelungen kritische Abstimmungsprozesse verzögern. Die in den vergangenen Jahren immer kürzer gewordenen Sendungslaufzeiten sind oft nicht mehr zu halten.

Bis weit in 2022 ist nicht mit einer Rückkehr in ein ruhigeres Fahrwasser zu rechnen. Um bessere Transparenz auch in unsicheren Logistikszenarien sicherzustellen, investiert World Courier massiv in seine IT und Software, um durch verbessertes Sendungstracking, eindeutige Zuständigkeiten und ein tragfähigeres IT-System mehr Kapazität mit dem gewohnten Qualitätsstandard prozessieren zu können. Unser Logistiksystem verändern wir weg vom starren Door-to-Door-Verkehr, hin zu einem agilen System, das volle Kundentransparenz hinsichtlich Sendungslokalisierung und Multiparameter-Überwachung ermöglicht und extrem kurzfristig Zustellbedingungen und -adresse verändern kann.

Diese Anstrengungen sind natürlich nur gemeinsam mit unseren Kunden zu bewältigen. Aufgrund des weiter extrem volatilen Logistikmarkts sprechen wir offen über eventuelle Sendungsrisiken und planen mit Ihnen gemeinsam anstehende Logistikprojekte. Mehr denn je sind wir auf Informationen unserer Kunden zu Sendungsart, -zyklus und Laufzeiterwartungen angewiesen. Dies führt jedoch auch zu vertieften Partnerschaften und einem breiteren Verständnis Ihrer Erwartungen, so daß wir gemeinsam sicher durch die Unwägbarkeiten der nächsten Zeit steuern.

Weiterführende Links

www.worldcourier.com

Foto: World Courier