News

JOYNEXT: Das Fahrerlebnis von morgen bereits heute erleben – Brose und JOYNEXT präsentieren Connected-Car-Innovation

  • JOYNEXT: Das Fahrerlebnis von morgen bereits heute erleben – Brose und JOYNEXT präsentieren Connected-Car-Innovation
    Brose und JOYNEXT entwickeln das Fahrerlebnis der Zukunft. Die beiden Automobilzulieferer arbeiten gemeinsam an einem innovativen Konzept für die Vernetzung sämtlicher Interieur-Komponenten in Fahrzeugen. Alle Systeme, Elemente und Funktionen der Innenausstattung und Fahrerassistenz werden demnach in einer Anwendung vernetzt.

Brose und JOYNEXT entwickeln das Fahrerlebnis der Zukunft. Die beiden Automobilzulieferer arbeiten gemeinsam an einem innovativen Konzept für die Vernetzung sämtlicher Interieur-Komponenten in Fahrzeugen. Alle Systeme, Elemente und Funktionen der Innenausstattung und Fahrerassistenz werden demnach in einer Anwendung vernetzt. JOYNEXT stellt dafür den zentralen Rechner mitsamt seiner Infotainment- und Assistenzsysteme sowie Cloud Services zur Verfügung – Brose liefert die Funktionen für Fahrzeugzugang und Innenraum. Den ersten Demonstrator der gemeinsamen Kooperation stellen die Partner auf der IAA Mobility 2021 vom 7. bis zum 12. September in München vor.

Getreu dem Motto "Combined Expertise – Enhanced Experience" bündelt JOYNEXT Kompetenzen mit dem Automobilzulieferer Brose, um gemeinsam an Connected-Car-Innovationen für das autonome Fahren zu arbeiten. Brose verfolgt den Ansatz, alle Komponenten und Funktionalitäten, die das Fahrerlebnis der Zukunft ausmachen, intelligent zu vernetzen und in einer einzigen Anwendung zu steuern. Um die Fähigkeiten der dafür entwickelten Software BRAIN ("Brose Access and Interior Network") zu demonstrieren, setzt der renommierte Produzent mechatronischer Fahrzeugkomponenten auf die Kompetenzen von JOYNEXT.

Zusammenarbeit für das perfekte Erlebnis beim autonomen Fahren
"Kooperationen wie diese betreiben wir schon seit geraumer Zeit und mit großem Erfolg in China. Nun zeigt sich auch hier in Deutschland, welche Innovationskraft von solchen Zusammenschlüssen ausgehen kann", sagt Stavros Mitrakis, CEO von JOYNEXT. "Die Zusammenarbeit mit Brose ermöglicht es uns, neue Lösungen für die Integration unserer V2X-Systeme in größerem Maßstab zu erproben und in der Praxis umzusetzen. In der Verschmelzung unserer Assistenzsysteme sowie den Funktionalitäten unserer Head Unit mit den Zugangs- und Innenraumfunktionen von Brose entsteht ein vielversprechendes Konzept, das schon bald in autonomen Fahrzeugen zum Einsatz kommen kann."

Im High Performance Computer laufen alle Fäden zusammen
Den Hardware-Kern des innovativen Konzeptes stellt ein Hochleistungsrechner dar, der neben vielen anderen Funktionen auch sämtliche Interieur-Komponenten vernetzt. Die Realisierung übernimmt JOYNEXT. Dafür wird die BRAIN-Funktionalität in die bestehende Head Unit von JOYNEXT integriert. Diese stellt Schnittstellen zu allen notwendigen Funktionen im Innenraum des Fahrzeuges bereit, so dass keine zusätzlichen Komponenten benötigt werden. Der Rechner arbeitet zuverlässig im Hintergrund und steuert als zentrale Plattform alle Anwendungen – von Infotainment über Assistenzsysteme bis hin zu Komfortfunktionen. "Unsere Head Unit ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass das Konzept von Brose erlebbar wird. In der Head Unit laufen alle Datenströme zusammen, werden direkt verarbeitet und über die Cloud-Anbindung mit Datenanalysen in Echtzeit ergänzt. Auf dieser Basis können wir eine Vielzahl von Anwendungen und Funktionen für ein optimales und komfortables Fahrerlebnis realisieren. Schritt für Schritt ergeben sich daraus konkrete Lösungen für das autonome Fahren", sagt Thomas Kern, Director R&D von JOYNEXT.

Erster Demonstrator auf der IAA Mobility 2021 in München
Den Demonstrator des gemeinsamen Projektes präsentieren Brose und JOYNEXT auf der IAA Mobility 2021 in München. Die internationale Leitmesse für Innovationen aus der Automobil-Industrie hat sich nach einem Jahr Pause völlig neu aufgestellt und bietet ein modernes Messekonzept. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Messe als Hybrid-Veranstaltung vom 7. bis 12. September 2021 sowohl online als auch vor Ort statt. JOYNEXT wird als Kooperationspartner von Brose an der IAA teilnehmen und den gemeinsamen Demonstrator am Stand B60 in der Halle B1 präsentieren.

Auf dem werden Besucher die Lösungen von Brose und JOYNEXT an einem Fahrzeug live erleben können. Interessenten können in das Fahrzeug steigen und über eine Projektion in der Windschutzscheibe die spezifischen Funktionalitäten hautnah erleben. Die simulierten, alltäglichen Fahrsituationen verdeutlichen die Funktionsweise des BRAIN-Konzeptes.

JOYNEXT – WE CONNECT FUTURE
Intelligente Lösungen für vernetzte Fahrzeuge – das ist JOYNEXT. Wir arbeiten an Zukunftstechnologien, die für Automobilhersteller und deren Kunden zunehmend an Bedeutung gewinnen. Denn auf dem Weg zum autonomen Fahren wird die Datenkommunikation des Fahrzeugs mit mobilen Geräten wie Smartphones, mit anderen Fahrzeugen (V2V) oder mit Anlagen der Infrastruktur (V2X) immer wichtiger. JOYNEXT beschäftigt sich zudem mit der Neu- und Weiterentwicklung cloudbasierter Dienste. Dabei strebt JOYNEXT immer die Balance zwischen Innovation und Nachhaltigkeit an. Bei der Entwicklung unserer Produkte steht der End-User mit seinen Bedarfen und seinem Nutzungsverhalten im Vordergrund.

Mit mehr als 1.300 Mitarbeitern weltweit hebt JOYNEXT Connected Cars Technologien auf eine neue Stufe. Wir sind an sieben Standorten präsent; unsere Entwicklungs- und Innovationszentren befinden sich in Dresden (Deutschland) und in Ningbo (China).

JOYNEXT ist direkter Zulieferer (Tier1) für die Automobilindustrie und seit über 20 Jahren Entwicklungspartner und Systemlieferant namhafter Automobilbauer. Unsere Technologien aus den Bereichen Connected Infotainment und Smart Connectivity Gateways finden sich in Millionen von Fahrzeugen weltweit.

Weiterführende Links

www.JOYNEXT.com 

Foto: JOYNEXT