News

Konrad Technologies: Reduzierter Bedarf an teuren Antriebstests bringt Automobilherstellern Kostenvorteile

Basierend auf seiner jüngsten Analyse des globalen Marktes für Hardware-in-the-Loop (HIL)-Testlösungen im Automobilsektor zeichnet Frost & Sullivan Konrad Technologies mit dem Global Product Leadership Award 2021 aus. Die Lösung von Konrad Technologies ist die erste auf dem Markt, die Kombinationen von Sensoren kosteneffizient mit dem elektronischen Steuergerät (ECU) in der Hardware-Testschleife testet. Konrad Technologies führt den Test durch, indem es mehrere Sensoren, wie Radar, Kamera, Ultraschall und LiDAR, gleichzeitig anregt und dann die Sensorausgabe an das Steuergerät weiterleitet, um zuverlässigere Testbedingungen im Labor zu schaffen, die mit realen Fahrsituationen übereinstimmen. Dadurch gewährleistet das Unternehmen eine höhere Qualität der Tests in der Laborumgebung und reduziert die Anzahl der teuren Fahrversuche.

 

"Die zentrale technische Stärke des Sensor Fusion HIL-Testsystems von Konrad Technologies ist die kundenspezifische Software, die auf den PCI-Extensions for Instrumentation (PXI)-Testgeräten von NI (ehemals National Instruments) aufgebaut ist. Diese Technologie kann sich mit disparaten Testsystemen für unterschiedliche Sensoren verbinden und diese in den HIL-Test einbinden. Diese Fähigkeit wird immer wichtiger, da die Anzahl der Sensoren im Fahrzeug weiter zunimmt", sagt Rohan Joy Thomas, Industry Analyst bei Frost & Sullivan. "Außerdem ist die Sensor Fusion HIL-Testplattform leicht skalierbar und kann je nach Testanforderungen angepasst werden."

Die Sensor Fusion HIL-Plattform von Konrad Technologies kann aufeinanderfolgende Testschleifen in 5 Mikrosekunden-Schritten durchführen, was eine der schnellsten in der Branche ist. Darüber hinaus ist die HIL-Testplattform vollständig interoperabel mit der Simulationssoftware von Drittanbietern, die von Automobil-Erstausrüstern (OEMs) und -Zulieferern verwendet wird, was eine einfache Integration in die gesamte Test-Lieferkette ermöglicht.

Konrad Technologies bietet kundenspezifische Lösungen für eine Reihe von Branchen an, darunter die Automobilindustrie, die Medizintechnik, das Militär, die Halbleiterindustrie sowie die Luft- und Raumfahrt und Verteidigung. Im Laufe der Jahre hat das Unternehmen als Reaktion auf die Anforderungen seiner Kunden seinen Fokus auf die Automobilindustrie verstärkt und liefert skalierbare Lösungen für den Test von Fahrerassistenzsystemen (ADAS) und automatisierten Fahrsystemen (ADS). Da die Automobilindustrie weiterhin Fahrzeuge mit den Autonomiestufen 3 bis 5 entwickelt, wird die Sensor Fusion HIL-Testplattform von Konrad Technologies weiterhin neue Anwendungsbereiche bei der Validierung von ADAS- und ADS-Funktionalität finden.

"Konrad Technologies überwacht und arbeitet mit mehreren staatlichen Regulierungsbehörden wie der US National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA), dem European New Car Assessment Programme (Euro NCAP) und dem China New Car Assessment Programme (C-NCAP) zusammen, um eine kosteneffiziente Testlösung anzubieten, die wichtige regionale Automobilvorschriften weltweit unterstützt und einhält", so Thomas. "Diese Bemühungen werden wichtig sein, wenn höhere Stufen der Fahrzeugautonomie definiert, reguliert und eingeführt werden. Insgesamt hat sich das Unternehmen mit seinen starken Produktvorteilen und zukunftsweisenden Strategien als ein führender Anwärter im Markt für HIL-Testlösungen etabliert."

Frost & Sullivan vergibt diese Auszeichnung jedes Jahr an das Unternehmen, das ein Produkt mit innovativen Merkmalen und Funktionen entwickelt hat, das sich schnell am Markt durchsetzt. Die Auszeichnung würdigt die Qualität der Lösung und die damit verbundene Steigerung des Kundennutzens.

Mit den Frost & Sullivan Best Practices Awards werden Unternehmen in verschiedenen regionalen und globalen Märkten für herausragende Leistungen und überdurchschnittliche Performance in Bereichen wie Führung, technologische Innovation, Kundenservice und strategische Produktentwicklung ausgezeichnet. Branchenanalysten vergleichen Marktteilnehmer und messen die Leistung durch eingehende Interviews, Analysen und umfangreiche Sekundärforschung, um Best Practices in der Branche zu identifizieren.

Weiterführende Links

www.konrad-technologies.com