Branchennews

Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen: Trauer um Vorstandssprecher Andreas von Bismarck

  • Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen: Trauer um Vorstandssprecher Andreas von Bismarck
    Andreas von Bismarck

Mit Betroffenheit und großer Trauer hat der Verein Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen vom unerwarteten Tod seines Vorstandssprechers Andreas von Bismarck erfahren. Andreas von Bismarck war einer der Gründungsmitglieder im Verein Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen e. V. Er trug außerdem als Geschäftsführender Gesellschafter Verantwortung für die Terrot GmbH in Chemnitz. Silicon Saxony Geschäftsführer Frank Bösenberg hat seinen Weggefährten "als aufrichtigen Menschen sowie leidenschaftlichen und mitreißenden Verfechter von demokratischen Werten wie Weltoffenheit kennengelernt". Entsprechend geschockt ist Sachsens Hightechnetzwerk. Wir sind mit den Gedanken bei den Angehörigen von Andreas von Bismarck.

Wir verlieren mit Andreas von Bismarck einen strategischen Impulsgeber, der sich seit der Gründung 2016 mit Engagement und Haltung für ein weltoffenes Sachsen einsetzte. Seinem Einsatz ist es zu verdanken, dass der Verein in kurzer Zeit zu einem stabilen Wirtschafts-Netzwerk mit dem klaren Bekenntnis für ein weltoffenes und internationales Sachsen wuchs, das für den gesellschaftlichen Zusammenhalt wirbt und sich u. a. für die Arbeits-Integration von Zuwanderern einsetzt. Es war außerdem seine Intention, die Reputation der sächsischen Wirtschaft auf nationaler und internationaler Ebene zu verbessern, um den Wohlstand in Sachsen zu sichern.

"Wir verlieren einen guten Freund und inspirierenden Menschen", so Markus Rustler, Geschäftsführer der Theegarten-Pactec GmbH & Co. KG.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, seinen Töchtern und bei denen, die ihm bis zuletzt nahestanden. Ihnen wünschen wir Kraft in dieser schweren Zeit.

Die Bestattung von Andreas von Bismarck wird in kleinem Kreis der Familie stattfinden. In Chemnitz wird eine Gedenkfeier für Andreas von Bismarck ausgerichtet. Wir informieren Sie dazu rechtzeitig.

Die Aufgabe des Vorstandssprechers im Verein Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen übernimmt bis auf weiteres Markus Rustler, bisher stellvertretender Vorstandssprecher und Geschäftsführer der Theegarten-Pactec GmbH & Co.KG.

Über den Verein WIRTSCHAFT FÜR EIN WELTOFFENES SACHSEN e. V.

Unser Verein WIRTSCHAFT FÜR EIN WELTOFFENES SACHSEN übernimmt seit seiner Gründung Ende 2016 gesellschaftliche Verantwortung und zeigt Haltung in der breiten Öffentlichkeit, bei den Kunden und in den eigenen Belegschaften. Sächsische Unternehmen sehen durch ausländer- und fremdenfeindliche Übergriffe und die damit verbundene mediale Berichterstattung eine Gefährdung der wirtschaftlichen und unternehmerischen Potentiale des Wirtschaftsstandortes Sachsen.

Der Verein "Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen" will diesen Tendenzen entgegenwirken und ein Netzwerk mit dem klaren Bekenntnis für Weltoffenheit und Internationalität im Freistaat Sachsen aufbauen. Der Verein möchte sich konkret einbringen, um die vorhandenen großen Potentiale der sächsischen Wirtschaft zu stärken und auszubauen, zum Nutzen für die gesamte Gesellschaft.

Mitglieder des Kuratoriums

  • Staatsminister Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident
  • Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei, Oliver Schenk
  • Dirk Hilbert, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden
  • Barbara Ludwig, Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz
  • Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig
  • Hans-Joachim Wunderlich, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Chemnitz

Weiterführende Links

www.welcomesaxony.de

Foto: Mandy Römer