News

BTU: Ultra-leichte metallische Bauteile aus dem 3D-Drucker

Anlässlich der Ansiedlung des Unternehmens APWORKS und der geplanten Förderung des "3DLAB" findet am 8. März eine Festveranstaltung im Panta Rhei Forschungszentrum für Leichtbauwerkstoffe am Zentralcampus Cottbus statt. Die amtierende BTU-Präsidentin informiert gemeinsam mit Wissenschaftsministerin Dr. Martina Münch und Wirtschaftsminister Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach sowie dem CEO von APWORKS Joachim Zettler und BTU-Prof. Dr.-Ing. Markus Bambach über die künftige Zusammenarbeit mit dem Unternehmen und die Kooperationsmöglichkeiten zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Im neuen Forschungslabor "3DLAB" werden die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Wertschöpfungsketten der additiven Fertigung durchgängig vom Materialdesign bis zum geprüften Bauteil untersuchen können – und das mit drei verschiedenen Energiequellen (Laser, Plasma, Elektronenstrahl). Insbesondere der von Airbus patentierte Aluminiumwerkstoff Scalmalloy®, der besonders hohe Leichtbaugrade ermöglicht, soll an der BTU weiterentwickelt werden.

In Cottbus können damit künftig alle Prozessschritte des 3D-Drucks erforscht werden, um beispielsweise ultra-leichte Bauteile für die Luftfahrt oder Ersatzteile für unterschiedliche Industriezweige herzustellen.

Weiterführende Links

www.b-tu.de