News

Bosch: Robert Bosch Venture Capital führt Wachstumsfinanzierung in MegaRobo an

  • Bosch: Robert Bosch Venture Capital führt Wachstumsfinanzierung in MegaRobo an
    MegaRobo Roboter.

Die Robert Bosch Venture Capital GmbH (RBVC), die konzerneigene Venture-Capital-Gesellschaft der Bosch-Gruppe, führt die Wachstumsfinanzierung in MegaRobo an. Der in der chinesischen Hauptstadt Peking ansässige High-Tech-Roboterhersteller mit über 100 Vollzeitmitarbeitern entwickelt modernste Technologien für Machine-Vision und künstliche Intelligenz. Auf diesen basieren seine modularen, bezahlbaren Lösungen für Laborautomatisierung, intelligenten Einzelhandel und die Industrie. "Die Technologien von MegaRobo machen die Produktionsautomatisierung effizienter. Bosch nutzt Roboter des Herstellers bereits für Spezialanwendungen in der End-of-Line-Produktion von Hausgeräten", erläutert Dr. Ingo Ramesohl, Geschäftsführer von RBVC. "Auch darüber hinaus besteht großes Kooperationspotenzial für MegaRobo und Bosch."

Modernste Robotik-Lösungen für milliardenschweren Markt
Die Lösungen von MegaRobo basieren auf eigenentwickelter Bewegungssteuerungstechnologie mit knapp 100 Patenten. Seine auf diesen Kerntechnologien aufbauenden kollaborativen Roboter sind kostengünstig und auf verschiedenste neue Branchen ausgerichtet. Die sicheren, benutzer- und integrationsfreundlichen Maschinen werden bereits in der Laborautomatisierung, im intelligenten Einzelhandel und in der verarbeitenden Industrie eingesetzt.

MegaRobo konzentriert sich insbesondere auf den Zielmarkt Lebenswissenschaften, der die wachstumsstärksten Bereiche Genomsequenzierung, Biopharmazeutika und In-vitro-Diagnostika (IVD) umfasst. Laborautomatisierung wird zunehmend für höhere Produktivität und Arbeitssicherheit sowie weniger Fehler und geringere Betriebskosten eingesetzt. Eine Studie des Marktforschungsunternehmens MarketsandMarkets schätzte das Volumen des weltweiten Laborautomatisierungsmarkts allein 2017 auf 5,2 Milliarden US-Dollar und prognostiziert für 2017 bis 2022 ein durchschnittliches Jahreswachstum von 5,1 Prozent. China wird immer wichtiger: Aufgrund seiner großen, alternden Bevölkerung steigen die Gesundheitsausgaben des Landes. So wird es besonders davon profitieren, seine Branchen systematisch aufzurüsten, in denen Roboter als wichtiger Baustein erstklassiger Fertigung gelten. Zudem dürften die boomende einheimische Pharmaindustrie und die allgemeine Bereitschaft, arbeitsaufwendige und wenig wertschöpfende Laboraufgaben zu automatisieren, diesen Trend weiter verstärken.

Technologietransfer für umfassende Verfügbarkeit
Herkömmliche Industrieroboter sind auf hochstandardisierte Arbeitsumgebungen ausgelegt, wo sie wiederkehrende Aufgaben in der Produktion ausführen. MegaRobo plant, Roboter benutzerorientiert neu zu konstruieren und mithilfe modernster KI-Technologien und Machine-Vision in bisher unüblichen Szenarien einzusetzen. So sollen sie immer mehr Branchen erobern, in denen Menschen von der Technologie profitieren, die vieles erleichtert.

Die vollständige Vernetzung sämtlicher Roboter von MegaRobo eröffnet den Kunden weitere Mehrwertdienste. Jeder Roboter kann als Knotenpunkt fungieren, der Betriebsdaten in Echtzeit an die MegaCloud-Plattform überträgt. Mit den KI-basierten Algorithmen von MegaRobo lassen sich diese Daten dann für Ausrüstungsüberwachung, vorausschauende Wartung und Risikomanagement nutzen.

Hochkarätiges Team und Investoren
Die Gründer von MegaRobo verfügen gemeinsam über jahrzehntelange Erfahrung in der Bewegungssteuerung und Industrieautomatisierung. An führenden Forschungseinrichtungen in aller Welt promovierte Experten leiten die Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens. Neben RBVC und Gobi Partners sind auch Joy Capital und FutureCap an der Finanzierungsrunde beteiligt.

Weiterführende Links

www.bosch.de

Foto: Bosch