Branchennews

Wissenschaftliche Forum der MANOS: Silicon Saxony zeichnet erneut Dresdner Nachwuchsforscher aus

  • Wissenschaftliche Forum der MANOS: Silicon Saxony zeichnet erneut Dresdner Nachwuchsforscher aus
    Die von Silicon Saxony ausgezeichneten Preisträger des Wissenschaftlichen Forums der MANOS.

Der Silicon Saxony e. V. unterstützt auch in diesem Jahr die jungen Forscher des Dresdner Martin-Andersen-Nexö-Gymnasiums (MANOS). Insgesamt wurden 2019 60 Arbeiten vorgestellt. Fünf Schüler der 11. Klasse wurden für ihre Leistungen durch den Hightech-Branchenverband nun ausgezeichnet. Die prämierten Arbeiten des Wissenschaftlichen Forums reichten von der Untersuchungen zum Homogenitätsbereich der intermetallischen Phase NaZn13 über die optische Objekterkennung für Assistenzroboter mittels Machine-Learning-Verfahren bis hin zur Entwicklung eines Versuches zum Thema Organische Photovoltaik (OPV). Eine Expertenjury mit Silicon Saxony Vertreter Dr. Andreas Wilde, Fraunhofer IIS/EAS , zeigte sich von den eingereichten Arbeiten auch in diesem Jahr begeistert.

 

 

 

Alle Schüler der Klassenstufe 11 des Dresdner MANOS-Gymnasiums erstellen einmal pro Jahr eine wissenschaftliche Abschlussarbeit. Kurz vor Schuljahresende präsentieren sie ihre Forschungsergebnisse auf dem Wissenschaftlichen Forum ihres Gymnasiums. Silicon Saxony prämierte die jeweils besten Projekte, ausgewählt von einer Fachjury. Bereits seit 2008 arbeitet der Branchenverband mit dem Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium zusammen. Inzwischen zeichnen auch "Sachsen - Land der Ingenieure" und BASF jeweils fünf Schülerinnen und Schüler aus.

In diesem Jahr war die Anzahl der eingereichten Forschungsarbeiten erneut auf Topniveau. Beteiligten sich im 2015 noch 40 Schüler an dem Wettbewerb, musste die Expertenjury in den vergangenen Wochen insgesamt 60 Arbeiten begutachten und bewerten. Das Fazit war durchweg positiv. "Die Qualität der Arbeiten ist auf einem sehr hohen Niveau. Besonders begeistert haben mich die Präsentationen. Die jungen Forscherinnen und Forscher der MANOS waren bestens vorbereitet und überzeugten durchweg", berichtet Dr. Andreas Wilde. "Wir haben uns daher nach 2018 auch in diesem Jahr entschlossen, die Anzahl der Gewinner bei insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler (Anmerkung der Redaktion: 2015 zehn und 2016 zwölf Preisträgerinnen und Preisträger) zu belassen", so Dr. Wilde.

Fünf der insgesamt 15 Preisträger werden vom Hightechnetzwerk Silicon Saxony mit einer Urkunde und einem Geldpreis ausgezeichnet. "Dieses Projekt liegt uns allen am Herzen. Es ist wichtig, die nächste Generation von Forscher*innen und Ingenieur*innen in ihrer Entwicklung zu unterstützen, ihr Perspektiven aufzuzeigen sowie für Sachsen als den Forschungs- und Entwicklungsstandort frühzeitig zu begeistern. Diese Schülerinnen und Schüler haben auch in diesem Jahr großartiges geleistet und könnten schon in wenigen Jahren Sachsen mit ihren Ideen und Innovationen prägen", erklärt Frank Bösenberg, Geschäftsführer des Silicon Saxony e. V.

Die diesjährigen Gewinner der fünf Silicon Saxony-Preise sind:

  1. Johann Collard – "Untersuchungen zum Homogenitätsbereich der intermetallischen Phase NaZn13"
  2. Florian Keller – "Optische Objekterkennung für Assistenzroboter mittels Machine-Learning-Verfahren"
  3. Tobias Messer – "Konzeption und Realisierung eines Kleinprüfstandes für permanentmagneterregte Synchronmaschinen"
  4. Lea Nicolas – "Entwicklung eines Versuches zum Thema Organische Photovoltaik (OPV) für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe im DLR_School_Lab TU Dresden"
  5. Konrad Rottscholl – "Test und Analyse des Einflusses des Tonabnehmers auf den Klang einer elektrischen Gitarre"

Silicon Saxony gratuliert allen Gewinnern des diesjährigen wissenschaftlichen Forums der MANOS und zollt allen Teilnehmer*innen des diesjährigen Wettbewerbs höchsten Respekt für die vorgestellten Arbeiten.

Über den SILICON SAXONY e. V.
Der Silicon Saxony e. V. ist mit rund 350 Mitgliedern das größte Hightechnetzwerk Sachsens und eines der größten Mikroelektronik- und IT-Cluster Deutschlands sowie Europas. Als eigenfinanzierter Verein verbindet Silicon Saxony seit seiner Gründung im Jahr 2000 Hersteller, Zulieferer, Dienstleister, Hochschulen/Universitäten, Forschungsinstitute, öffentliche Einrichtungen sowie branchenrelevante Startups am Wirtschaftsstandort Sachsen und darüber hinaus.

Als öffentlichkeitswirksame Informations-, Kommunikations- und Kooperationsplattform sowie durch die Teilnahme an und die Organisation von Branchenevents fördert der Verein die regionale, nationale und internationale Vernetzung seiner Mitglieder. Gezielte Lobbyarbeit gewährleistet z.B. die Mitgestaltung von Förderprogrammen - von der lokalen bis zur europäischen Ebene. Experten des Netzwerkes stellen zudem in Arbeitskreisen und weiteren Formaten den Know-how-Transfer sowie enge wirtschaftliche Beziehungen zwischen den Mitgliedern sicher und treiben Innovationen voran.

Weiterführende Links

www.manos-dresden.de

Fotos: Martin-Andersen-Nexö-Gymnasiums (MANOS)