News

Silicon Saxony: 4. Sächsischer IT-Summit bildet mit der C-Town 360° Convention ein gelungenes Gesamtkonzept

  • Silicon Saxony: 4. Sächsischer IT-Summit bildet mit der C-Town 360° Convention ein gelungenes Gesamtkonzept
    Die spannende Podiumsdiskussion zu den Themen Software und Fachkräfte.
  • Silicon Saxony: 4. Sächsischer IT-Summit bildet mit der C-Town 360° Convention ein gelungenes Gesamtkonzept
    Der neue Geschäftsführer des Smart Systems Hub, Michael Kaiser, stellte seine neue Wirkungsstätte vor.
  • Silicon Saxony: 4. Sächsischer IT-Summit bildet mit der C-Town 360° Convention ein gelungenes Gesamtkonzept
    Information Officer (CIO) Thomas Popp stellte seine Vision von einem digitalen Freistaat vor.

Am 18. September fand in Chemnitz die lokale C-Town 360° Convention statt. Während diese ihren Fokus klar auf die gastgebende sächsische Metropole legte, stand der Nachmittag und Abend ganz im Zeichen der digitalen Wirtschaft des Freistaates Sachsens. Die Branchenverbände Silicon Saxony e. V., das IT-Bündnis Chemnitz und der Cluster IT Mitteldeutschland e. V. schlossen hier mit dem Netzwerk SüdWestSachsen Digital e. V. eine Kooperationsvereinbarung und luden darüber hinaus gemeinsam zum 4. Sächsischen IT Summit ein. Ziel der Veranstaltung war, die Leistungsfähigkeit aber auch die Perspektiven der sächsischen IT-Wirtschaft nach innen und außen sichtbar zu machen. Neben innovativen Start-ups sowie den sächsischen Hubs - Smart Infrastructure (Leipzig) und Smart Systems (Dresden) - stellte sich auch der neue CIO Sachsens, Thomas Popp, in diesem Rahmen vor. Zudem fand eine spannende Podiumsdiskussion zu den Themen Software und Fachkräfte statt. Rund 100 Gäste zeigten sich von dem gelungenen Gesamtkonzept begeistert.

 

 

Chemnitz muss sich nicht verstecken, das wurde im Zuge der C-Town 360° Convention mehr als deutlich. Eine starke Wirtschaftsförderung, clevere Köpfe, innovative Unternehmen (z.B. NAVENTIC, Fusion Systems und INTENTA) sowie neue Arbeitswelten und Mobilitätstrend wie das autonome Fahren sind hier zuhause. Zudem rückten zukunftsorientierte Start-ups im Rahmen des Wettbewerbs „Chemnitzer Startup-Paket“ ihre Ideen und Lösungen ins Rampenlicht. Den Wettbewerb gewann schließlich VRENDEX, ein auf 3D-Visualisierungen und Virtual Reality spezialisiertes Jungunternehmen. Doch Sachsen ist mehr als Chemnitz, auch das wurde klar, und bietet über die Grenzen der gastgebenden Metropole hinaus beeindruckendes. Von einer stetig wachsenden Softwarebranche, die hier ihr neues Positionspapier vorstellte, über die gerade an Fahrt aufnehmenden Hubs in Leipzig und Dresden mit deren abwechslungsreichen Trails bis hin zu Sachsens Chief Information Officer (CIO) Thomas Popp und dessen Vision von einem digitalen Freistaat gab es auf dem 4. Sächsischen IT-Summit viel zu erleben.

Besonders die abschließende Podiumsdiskussion „Softwareland Sachsen – Zukunftsmotor ohne Fachkräfte?“ zeichnete ein klares Bild von dem, was in den kommenden Jahren und Jahrzehnten hierzulande zu bewegen ist. Die Bedeutung einer noch engeren Zusammenarbeit im und für den Freistaat wurde von den rund 100 Veranstaltungsteilnehmern durchweg unterstützt. Entsprechend positiv wurde auch die neue Kooperationsvereinbarung der Cluster Silicon Saxony, IT-Bündnis Chemnitz, dem Cluster IT Mitteldeutschland und dem neu dazu gestoßenen SüdWestSachsen Digital aufgenommen. Gemeinsam plant man die Digitalisierung in Sachsen, die immer problematischere Fachkräftesituation, die Förderung von Forschung und Lehre sowie die Unterstützung von Start-ups sowie kleinen und mittleren Unternehmen anzupacken. Ein wichtiger Schritt, der den 4. Sächsischen IT-Summit sicher noch weit über dessen Ende hinaus in Erinnerung bleiben lässt.           
 

Über SILICON SAXONY e. V.
Der Silicon Saxony e.V. ist einer der größten Industrieverbände für Mikro- und Nanoelektronik, Software, Smart Systems und Applikationen in Europa. Der Verein wurde im Dezember 2000 als Netzwerk der Halbleiter-, Elektronik- und Mikrosystemindustrie gegründet. Er verbindet Hersteller, Zulieferer, Dienstleister, Hochschulen, Forschungsinstitute und öffentliche Einrichtungen am Wirtschaftsstandort Sachsen. In den rund 340 Mitgliedsunternehmen, die einen Umsatz von mehr als 4,5 Milliarden Euro pro Jahr erzielen, sind derzeit rund 20.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Weiterführende Links

www.silicon-saxony.de
www.c-town360.com/it-summit

Fotos: Silicon Saxony