News

Infineon: Referenzdesign für biometrische Karten

  • Infineon: Referenzdesign für biometrische Karten
    Das Referenzdesign von Infineon und NEXT beinhaltet Biometriemodul, Sicherheitschip, Betriebssystem mit biometrischen sowie EMV*-Applikationen und empfohlene Laminierverfahren zur Herstellung biometrischer Bezahlkarten.

Die Infineon Technologies AG, weltweit führender Anbieter von Chiplösungen für Bezahlkarten, und NEXT Biometrics, ein weltweit führender Anbieter von Fingerabdruck-Sensoren, haben ein Referenzdesign für biometrische Bezahlkarten entwickelt. Die Referenzplattform beinhaltet alle Elemente für die Entwicklung und Herstellung einer Karte mit Fingerabdrucksensor. Damit können Kartenhersteller ihre Produktionsprozesse vereinfachen und ihre Produkte schneller auf den Markt bringen.

 

Nach Bezahlkarten mit Signatur, Hochprägung, Magnetstreifen und Chiptechnologie sind nun biometrische Verfahren zur Authentisierung stark im Kommen. Anstatt eine PIN einzugeben oder einen Ausweis vorzulegen, authentisiert sich der Karteninhaber mit seinem Fingerabdruck. Hierfür wird ein Fingerabdrucksensor in die Karte integriert. Zum Schutz der Privatsphäre des Benutzers werden die Fingerabdruck-Informationen auf dem Sicherheitschip auf der Karte gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Die Authentisierung mittels Fingerabdruck ist schneller und einfacher als mit PIN. Sie hilft zudem Kartenbetrug vorzubeugen, insbesondere mit multifunktionalen Karten, die auch der Auszahlung von personenbezogenen Sozialleistungen dienen.

Das Referenzdesign von Infineon und NEXT beinhaltet Biometriemodul, Sicherheitschip, Betriebssystem mit biometrischen sowie EMV*-Applikationen und empfohlene Laminierverfahren zur Herstellung der Karte. Zudem punktet die Systemlösung mit einer besonders niedrigen Falschrückweisungsrate (FRR) von unter einem Prozent. Die FRR ist ein Komfortmerkmal, das belegt, wie zuverlässig der Fingerabdruck  des Karteninhabers erkannt und nicht fälschlicherweise abgelehnt wird.

"Wir wollen komfortable Zahlungen mit biometrischen Verfahren ermöglichen", sagte Björn Scharfen, Leiter der Produktlinie Payment & Wearables von Infineon. "Gemeinsam mit NEXT hat Infineon eine Referenzplattform entwickelt, die biometrische Innovationen in der Smart-Card-Industrie vorantreiben wird und dazu beiträgt, digitale Transaktionen einfacher und sicherer zu machen."

"Für uns hat es höchste Priorität unseren Kunden zuzuhören und ihnen bedarfsgerechte Werkzeuge bereitzustellen, mit deren Hilfe sie biometrische Smart-Card-Verfahren verbessern können", sagte Ritu Favre, CEO von NEXT Biometrics. "Mit unserer Führungsrolle in der großflächigen, flexiblen Fingerabdrucksensorik und der Halbleiter-Expertise von Infineon liefern wir eine Komplettlösung für Kartenhersteller. Mit dem gemeinsamen Referenzdesign setzen Infineon und NEXT Maßstäbe für den weltweiten Einsatz biometrischer Chipkarten."

Infineon und NEXT präsentieren das Biometrics-Smart-Card-Referenzdesign auf der APSCA Digital Payments South Asia Konferenz, die vom 13. bis 14. November 2018 in Mumbai, Indien, stattfindet.

Über NEXT Biometrics
NEXT bietet fortschrittliche Fingerabdrucksensorik, die kompromisslose Sicherheit und Genauigkeit für ein bestmögliches Benutzererlebnis in den Bereichen Smart Card, hoheitliche Dokumente, Zugangskontrolle und Notebooks bietet. Das patentierte NEXT Active Thermal™-Prinzip ermöglicht die Entwicklung großer, hochwertiger Fingerabdrucksensoren in starren wie auch flexiblen Formaten. Die NEXT Biometrics Group ASA (www.nextbiometrics.com) hat ihren Hauptsitz in Oslo und Vertriebs-, Support- sowie Entwicklungsaktivitäten in Seattle, Silicon Valley, Taipeh, Prag, Bengaluru und Shanghai.

Weiterführende Links

www.infineon.com

Foto: Infineon