News

GFWW: Netztwerk "Elektronik-Relevante Firmen in der Region Brandenburg – Berlin" präsentiert sich auf der SEMICON Europa

  • GFWW: Netztwerk "Elektronik-Relevante Firmen in der Region Brandenburg – Berlin" präsentiert sich auf der SEMICON Europa
    Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (2.v.l.) bei seinem Besuch am Silicon Saxony Gemeinschaftsstand, kurz vor Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit Frankfurt (Oder).

Das Netzwerk "Elektronik-Relevante Firmen in der Region Brandenburg – Berlin" präsentiert sich erstmals auf der europäischen Halbleitermesse "SEMICON Europa 2018" vom 13. - 16. November 2018 in München. Das Netzwerk wird gefördert aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" – GRW.

Das Leistungsprofil des Netzwerkes ist vorrangig auf Sensorelektronik in den Anwendungsbranchen Automotive, Automatisierung, Industrie 4.0 und Industry Internet of Things ausgerichtet.

Die fachliche Nähe zu dem führenden europäischen Elektronik-Cluster "Silicon Saxony", zu dem die GFWW, die als Netzwerkmanagement fungiert, eine gegenseitige Mitgliedschaft unterhält, wird auch durch die unmittelbare räumliche Nähe am Messestand unterstrichen. Fortgesetzt werden auch die Abstimmungen zwischen den Standorten Dresden und Frankfurt (Oder), die beim Treffen der Oberbürgermeister beider Städte im Dezember 2017 aufgenommen wurden.

Die Globalisierung verlangt neue Partnerschaften zwischen Hardware und Software. Sensoren sind hier eine Schlüsselkompetenz und hier sind deutsche Firmen gut aufgestellt. "Zunehmende Systemintegration und angespannte Lieferketten verlangen neue Kooperationen du Partnerschaften. Dafür ist die Messe mit ihren Ausstellungen und Konferenzen eine geeignete Plattform, die notwendige Außenwahrnehmung inbegriffen", erklärt  Prof. Dr. H. Richter.

Weiterführende Links


www.gfww.de