News

Meyer Burger: Meyer Burgers SmartWire Connection Technology von Panasonic Solar evaluiert

Meyer Burger Technology AG (SIX Swiss Exchange: MBTN) hat heute den Abschluss einer Vereinbarung mit Panasonic Solar bekanntgegeben über die Installation und die beschleunigte Evaluation ihrer SWCT™-Plattform für die Verbindung von HIT™-Zellen. Mit ihrer Heterojunction-Zelltechnologie ist Panasonic einer der Pioniere in der Entwicklung und Produktion hocheffizienter Solarzellen und -module. Mit der Implementierung der SmartWire Connection Technology von Meyer Burger für die Verbindung ihrer HIT™-Zellen erwartet Panasonic eine weitere Steigerung der Leistungsfähigkeit ihrer hocheffizienten PV-Module.


SmartWire Connection Technology (SWCT™) – die logische Weiterentwicklung der Zellverbindung
Bei der bahnbrechenden SmartWire-Connection-Technologie von Meyer Burger kommt eine innovative Folien-Draht-Elektrode mit bis zu 24 perfekt angepassten Drähten für die Verbindung von Solarzellen zum Einsatz. Dies reduziert den Silberverbrauch pro Heterojunction Solarmodul um mehr als 50%, was wiederum die Produktionskosten für Hersteller von Solarmodulen senkt. Dank der dichten Kontaktmatrix erfüllen SWCT™-Module die Anforderungen an die erhöhte Energiegewinnung, die heute an hocheffiziente Heterojunction Solarzellen gestellt werden, und ermöglichen einen grösseren Produktionsertrag der SWCT™-Solarmodule. Die daraus resultierende Struktur eines SWCT™-Moduls stärkt dessen Stabilität erheblich und verlängert dessen Lebensdauer. Die überzeugende Kombination von höherem Energieertrag, längerer Lebensdauer der Module und niedrigeren Produktionskosten machen SWCT™ zur kosteneffizientesten Methode zur Verbindung von Solarzellen, die der Markt derzeit zu bieten hat.

Technologie von Panasonic – branchenführende Hochleistungstechnologie

Von Panasonic gefertigte HIT™-PV-Module verfügen über eine spezielle Silikon-Heterojunction-Struktur, die sich aus kristallinem Siliziumsubstrat und amorphen Siliziumschichten zusammensetzt. Diese Technologie führt die für Solarzellen erforderliche Verbindung durch, indem sie die kristallinen Siliziumsolarwafer mit einer amorphen Siliziumschicht ummantelt. Ihre hohe Passivierungsfähigkeit kompensiert verschiedene Defekte, die an der Oberfläche eines Siliziumwafers entstehen können. Dank einem in der Branche einmaligen Umwandlungswirkungsgrad und eines ausgezeichneten Temperaturkoeffizienten erzielt Panasonic selbst auf kleinsten Flächen eine hohe Stromerzeugung. Panasonic hat begonnen, gemeinsam mit Partnern, zu ihren PV-Modulen zusätzlich HIT™-Zellen zu liefern, und plant, das BtoB-Geschäft mit Partnern weltweit auszubauen.

HIT™ ist eine eingetragene Handelsmarke der Panasonic Gruppe.
 
Die Lieferung und Installierung der von SWCT™-Technologie von Meyer Burger am F&E-Standort von Panasonic in Osaka, Japan, soll im zweiten Quartal 2018 erfolgen und ist ein erster Schritt hin zur Ausdehnung der SmartWire Connection Technology auf weitere Produktionsstandorte.

Weiterführende Links

www.meyerburger.com