News

Gesunde Arbeit in Pionierbranchen: Workshop widmet sich der digitalen Kommunikation in Unternehmen

  • Gesunde Arbeit in Pionierbranchen: Workshop widmet sich der digitalen Kommunikation in Unternehmen
    Am 9. Februar fand im Rahmen des Projektes "Gesunde Arbeit in Pionierbranchen" in den Räumlichkeiten der Fabmatics GmbH ein Workshop statt.
  • Gesunde Arbeit in Pionierbranchen: Workshop widmet sich der digitalen Kommunikation in Unternehmen
    Das Thema des Tages lautete "Digitale Kommunikation im Unternehmen – Umgang mit Informationsüberflutung".

Am 9. Februar fand im Rahmen des Projektes "Gesunde Arbeit in Pionierbranchen" in den Räumlichkeiten der Fabmatics GmbH ein Workshop zum Thema "Digitale Kommunikation im Unternehmen – Umgang mit Informationsüberflutung" statt. Organisiert und eingeladen hatte die TU Dresden. Gemeinsam mit Projektpartnern, wie dem High-Tech-Netzwerk Silicon Saxony, galt es in der halbtägigen Veranstaltung wichtige Impulse für eine zielgerichtete und optimal strukturierte Kommunikation innerhalb von Unternehmen zu setzen. Neben gesammelten Erfahrungen wurden den insgesamt 15 Teilnehmern auch passende Lösungen mit auf den Weg gegeben.

 

 

Digitale Kommunikation ist eine Herausforderung, speziell bei anspruchsvollen Themen und Arbeitsgebieten wie sie in der High-Tech-Branche täglich zu bewältigen sind. Unterschiedliche Ansprechpartner zielgerichtet zu informieren, ohne sie mit unnötigen oder missverständlichen Informationen zu überfrachten, will gelernt sein. Entsprechend positiv wurde am 9. Februar der Halbtagesworkshop "Digitale Kommunikation im Unternehmen – Umgang mit Informationsüberflutung" in den Räumlichkeiten der Fabmatics GmbH angenommen. Organisiert von der TU Dresden, richtete sich die Veranstaltung in ihrer ersten Ausarbeitungsphase speziell an Führungskräfte und Entscheider. Diese galt es u.a. im Bereich der unternehmensinternen digitalen Kommunikation fit zu machen.

Neben der Vermittlung aktueller Erkenntnisse aus Forschung und Lehre zum Thema "Informationsüberflutung" galt es die bislang gesammelten Erfahrungen der Teilnehmer herauszufiltern. Ausgehend von diesen Informationen rückte im zweiten Teil des Workshops die Lösung der kommunikativen Missstände in den Mittelpunkt. Die Essenz aus bestehenden Powerpoint-Präsentationen, moderierten Sammlungen sowie den in der Veranstaltung hervorgebrachten Ideen wurde auf Moderationskarten und Flipcharts verdichtet. Eine abschließende Evaluation stellte sicher, dass der eingeschlagene Lösungsweg und die vorgebrachten Beispiele die Erwartungen der Teilnehmer erfüllten. Entsprechendes Informationsmaterial, wie Folien, Manuels und Zusatzinformationen, werden aktuell aufbereitet und allen Teilnehmern zugesendet.

Silicon Saxony bedankt sich bei der TU Dresden, der Fabmatics GmbH sowie allen Teilnehmern für einen ebenso informativen wie interessanten Workshop.  

Über SILICON SAXONY e. V.

Der Silicon Saxony e.V. ist einer der größten Industrieverbände für Mikro- und Nanoelektronik, Software, Smart Systems und Applikationen in Europa. Der Verein wurde im Dezember 2000 als Netzwerk der Halbleiter-, Elektronik- und Mikrosystemindustrie gegründet. Er verbindet Hersteller, Zulieferer, Dienstleister, Hochschulen, Forschungsinstitute und öffentliche Einrichtungen am Wirtschaftsstandort Sachsen. In den rund 340 Mitgliedsunternehmen, die einen Umsatz von mehr als 4,5 Milliarden Euro pro Jahr erzielen, sind derzeit rund 20.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Weiterführende Links

Gesunde Arbeit in Pionierbranchen - GAP