News

First Sensor: Dresdner Standorte für Automobilindustrie zertifiziert

Die First Sensor Mobility GmbH in Dresden-Albertstadt und die First Sensor Microelectronic Packaging GmbH in Dresden-Klotzsche erhalten das IATF 16949-Zertifikat und sichern damit die Grundlage für weiteres Wachstum im Zielmarkt Mobility. Die Zertifizierung belegt, dass die Tochterunternehmen der First Sensor AG entlang der Produktionskette die hohen Qualitätsstandards der Automobilindustrie gewährleisten, wenn es darum geht, aus Visionen wie dem autonomen Fahren und einer grünen Mobilität Realität werden zu lassen.

"Die erfolgreiche IATF-Zertifizierung bestätigt unsere langjährige Expertise in der Automobilindustrie. Mit Kameras für Fahrassistenzsysteme und unseren OEM-Drucksensoren für energiesparende, verbrauchsarme Fahrzeuge verfügen wir über ein hochattraktives Produktportfolio und werden auf dieser Basis mit bestehenden und neuen Kunden unsere Marktanteile weiter ausbauen", sagt Wilhelm Prinz von Hessen, Geschäftsführer der First Sensor Mobility GmbH. Mit dem Hochlauf der Serienproduktion der "Blue Next"-Kamerafamilie zur Mitte dieses Jahres hat sich das Unternehmen eine Liefervereinbarung für einen international tätigen Tier-1-Zulieferer von Fahrassistenzsystemen bis 2022 gesichert. Eine Anschluss-Liefervereinbarung über Hochdrucksensoren für elektrohydraulische Lenkungen mit einem US-amerikanischen Tier-1-Zulieferer von 2019 bis 2024 konnte die First Sensor Mobility GmbH darüber hinaus im vergangenen Jahr abschließen. Die Systeme, die sich im Vergleich zu rein hydraulischen Lenkungen durch einen geringeren Kraftstoffverbrauch auszeichnen, werden in Pick-Up-Fahrzeugen eines global operierenden Automobilkonzerns verbaut.

Ebenfalls nach der Automotive-Norm zertifiziert ist die auf elektronische Mikrosysteme spezialisierte First Sensor Microelectronic Packaging GmbH. "Wir fertigen in unserer Reinraumproduktion unter anderem Drehwinkelsensoren für einen großen Automobilzulieferer und leisten im First Sensor-Produktionsverbund die Aufbau- und Verbindungstechnik für eine neue Generation Avalanche-Photodioden, mit denen First Sensor aktuell verschiedene Unternehmen bemustert", so Geschäftsführer Sandro Pampel. Die optischen Sensoren detektieren nicht sichtbare Lichtsignale, mit denen LIDAR-Systeme das Umfeld autonomer Fahrzeuge im Blick behalten. Die Sensorchips für Avalanche-Photodioden entwickelt und produziert First Sensor in der Halbleiterfertigung in Berlin-Oberschöneweide, die als dritter Standort die IATF-Zertifizierung erfolgreich gemeistert hat. LIDAR ist neben Kameras und Radar grundlegend für die Umsetzung des autonomen Fahrens.

2017 hat First Sensor im Zielmarkt Mobility 44,5 Millionen Euro erwirtschaftet, das entspricht einem Anteil von 30 Prozent am Gesamtumsatz des Unternehmens. Die jeweils drei Jahre gültige IATF-Zertifizierung wird in der gesamten Lieferkette der Automobilindustrie angewendet. Ziel des IATF-Standards ist es, die Qualität des Managementsystems und der Prozesse stabil und effizient zu gestalten und stetig zu verbessern, um die Kundenzufriedenheit in der Automobilindustrie zu erhöhen. Fehler und Risiken im Produktionsprozess und der Lieferkette sollen vermieden bzw. frühzeitig erkannt, ihre Ursachen beseitigt und wirksame Korrektur- und Verbesserungsmaßnahmen eingeführt werden.

Über die First Sensor AG
Die First Sensor AG zählt zu den weltweit führenden Anbietern auf dem Gebiet der Sensorik. Unser Unternehmen entwickelt und fertigt standardisierte und maßgeschneiderte Sensorlösungen für Anwendungen in den Wachstumsmärkten Industrial, Medical und Mobility. Mit über 900 Mitarbeitern sind wir an sechs deutschen Standorten vertreten und verfügen darüber hinaus über Entwicklungs-, Produktions- und Vertriebsstandorte in den USA, Kanada, China, den Niederlanden, Großbritannien, Frankreich, Schweden und Dänemark sowie ein weltweites Partnernetzwerk. Die First Sensor AG ist börsennotiert und seit 1999 im Prime Standard der deutschen Börse in Frankfurt gelistet.

Weiterführende Links

www.first-sensor.com