News

Infineon: Null Fehler in vier Jahren - höchste Qualitätsauszeichnung von Toyotas Hirose-Werk

Null-Fehler-Qualität in der Automobilelektronik wird angesichts neuer Funktionen wie etwa beim automatisierten Fahren immer wichtiger. An diesem Freitag hat die Infineon Technologies AG von Toyota einen Preis für dauerhaft herausragende Produktqualität erhalten. Das Hirose-Werk des Automobilunternehmens verlieh dem Münchner Chiphersteller für dessen CAN-Transceiver den Honor Quality Award. CAN-Transceiver ermöglichen den Datenaustausch zwischen verschiedenen Steuergeräten im Auto.

"Automotive-Chips von Infineon sind von Anfang an gezielt auf die hohen Anforderungen im Automobil ausgerichtet", sagte Frank Auer, Leiter Qualität der Business Line für Power Supply und Network ICs bei Infineon. Gemeinsam mit Masayuki Takazawa, Leiter Qualität bei Infineon Japan, vertrat er Infineon bei der Preisverleihung. "Außerdem nutzen wir systematisch neue Erkenntnisse, um auch etablierte Produkte sowie die dazu gehörigen Fertigungsprozesse laufend zu verbessern", sagte Auer. Ebenso sichert Infineon seine Lieferfähigkeit ab. Dafür liefert das Unternehmen die meisten Wafer- und Gehäusetechnologien aus mehreren Fertigungsstandorten.

"In Japan spielen Verlässlichkeit und eine einwandfreie Produktqualität eine besonders große Rolle", sagte Takazawa. "Nicht zuletzt deshalb haben wir in den vergangenen Jahren kontinuierlich Marktanteile gewonnen." Laut dem Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics verbesserte sich Infineon in der Rangfolge der umsatzstärksten Lieferanten von Automotive-Halbleitern in Japan 2017 um eine Position auf den vierten Platz. "Der Award von Toyotas Hirose-Werk bestärkt uns in unserem Anspruch, Qualitätsführer zu sein", sagte Takazawa.

Toyotas Hirose-Werk zeichnet regelmäßig Lieferanten für exzellente Produktqualität aus. Infineon beliefert das Werk mit Transceivern für das so genannte Controller Area Network (CAN) im Auto. Über dieses Netzwerk kommunizieren verschiedene Steuergeräte miteinander – etwa für den Antriebsstrang, für Sicherheits- oder Komfortfunktionen.

Zehnmal durfte Infineon bereits Awards des Toyota Hirose-Werks für eine makellose Qualitätsbilanz entgegennehmen. Mit vier Null-Fehler-Jahren in Folge qualifizierte sich das Unternehmen diesmal für die höchste Auszeichnungsstufe, den Honor Quality Award – zum zweiten Mal in seiner über 16-jährigen Zusammenarbeit mit dem Werk.

Infineon entwickelt und produziert seit mehr als 20 Jahren Network ICs für Automobilanwendungen und ist heute einer der führenden Hersteller weltweit. Das Portfolio ist umfangreich und umfasst Standard-Produkte und OEM-spezifische Produkte. Es deckt unterschiedliche Bussegmente ab wie CAN FD, CAN mit Partial Networking, Classical CAN, LIN und FlexRay. Für die neueste Protokoll-Variante CAN FD mit 5 Mbit/s bietet Infineon neben den TLE925x-Transceivern gemäß ISO11898-2:2016 auch die passenden System-Basis-Chips (SBC) der Multi-CAN Power-SBC-Familie TLE9278. Die Multicore-Mikrocontroller TC3xx der Familie AURIX™ haben bis zu 12 CAN-FD-Kanäle gemäß ISO 11898-1:2015.

Über Infineon
Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleiterlösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. Mikroelektronik von Infineon ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Mit weltweit etwa 37.500 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2017 (Ende September) einen Umsatz von rund 7,1 Milliarden Euro.

Weiterführende Links

www.infineon.com 
www.infineon.com/automotive
www.infineon.com/transceivers