News

Infineon: Wechsel in der Geschäftsführung von Infineon in Dresden

  • Helmut Warnecke (Foto) verlässt das Unternehmen zum 30. September 2017. Als Nachfolger wurde vom Aufsichtsrat Raik Brettschneider berufen.

Der Aufsichtsrat der Infineon Technologies Dresden GmbH hat gestern mit großem Bedauern dem Wunsch von Helmut Warnecke entsprochen, das Unternehmen zum 30. September 2017 zu verlassen. Zu seinem Nachfolger hat der Aufsichtsrat Raik Brettschneider berufen. Er ist bisher kaufmännischer Direktor von Infineon in Dresden und wechselt am 1. Oktober 2017 in die Geschäftsführung. Gemeinsam mit Mathias Kamolz wird Raik Brettschneider den Dresdner Standort leiten.

"Wir bedauern es, dass Helmut Warnecke Infineon nach 33 Jahren verlassen will", sagt Jochen Hanebeck, Mitglied des Vorstands der Infineon Technologies AG. "Er war maßgeblich am Aufbau unserer Halbleiterfertigung in Dresden beteiligt und hat das Werk lange Jahre als kaufmännischer Geschäftsführer erfolgreich geleitet. In dieser Zeit hat sich Infineon in Dresden zu einem der größten und modernsten Standorte für Fertigung und Technologieentwicklung entwickelt. Wir danken Helmut Warnecke herzlich für seine erfolgreiche Arbeit. Gleichzeitig freuen wir uns, dass Raik Brettschneider in die Geschäftsführung aufrücken wird. Er ist ein kompetenter und erfahrener Kollege, der unseren Standort in Dresden seit vielen Jahren kennt." 

Helmut Warnecke begann seine Laufbahn 1984 bei Siemens in München. 1994 wechselte er zur neuen Halbleiterfabrik Siemens Microelectronics Center in Dresden. 1999 wurde Helmut Warnecke Geschäftsführer von Infineon in Dresden. Zwei Jahre später übernahm er in der Unternehmenszentrale von Infineon in München die Position des Vice President of Financial Controlling im Bereich Corporate Logic. 2006 kehrte er als Geschäftsführer an den Standort Dresden zurück. Helmut Warnecke ist Vorstandsmitglied im Silicon Saxony e. V., im Cool Silicon e. V. und im Industrieclub Sachsen. 

Raik Brettschneider startete 2003 nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre bei Infineon in Dresden und übernahm zunächst verschiedene Aufgaben in den Bereichen Controlling, Accounting und Planung. Seit 2008 ist er Leiter der Abteilung Finance. 2011 war Raik Brettschneider der Projektleiter für die Übernahme und Integration der 300-mm-Fertigung von Qimonda in Dresden. 

Über Infineon 
Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleiter-lösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. Mikroelektronik von Infineon ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Mit weltweit mehr als 36.000 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2016 (Ende September) einen Umsatz von rund 6,5 Milliarden Euro. 

Weiterführende Links
www.infineon.com

Foto: Infineon