News

ANSYS: Ferrari gewinnt Titel in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft - auch dank Simulationssoftware

  • ANSYS: Ferrari gewinnt Titel in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) - auch dank Simulationssoftware von ANSYS
    Die Simulationssoftware von ANSYS erlaubt den Ferrari-Ingenieuren, den Abtrieb zu maximieren, die Reifenabnutzung zu minimieren und die Luftströmung um das Fahrzeug herum zu optimieren.

ANSYS, weltweit führender Anbieter von CAE- und Multiphysik-Software mit den Schwerpunkten Strömungs- (CFD), Strukturmechanik- (FEM) und Elektromagnetiksimulation (EM), gratuliert Ferrari zum Gewinn der Weltmeisterschaftstitel bei den Fahrern, Herstellern und Teams in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC). "Unser Team arbeitet bereits seit mehr als 20 Jahren mit Ferrari zusammen und noch immer inspiriert uns ihr Streben nach Innovation und hervorragender Qualität", berichtet Thomas Zanzinger, Geschäftsführer von ANSYS Germany. "Die Simulations-Technologie von ANSYS in Kombination mit den erstklassigen Produkten und Fahrern von Ferrari bringt eine unaufhaltsame Power auf der Strecke. Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Rennen und Siege."

 

Ferrari sicherte sich den fünften WEC-Konstrukteurstitel und den 24. insgesamt auch dank des Einsatzes der numerischen Strömungsmechanik (CFD) von ANSYS, mit der bestmögliche aerodynamische Performance an den Start gebracht wird. Ingenieure von Ferrari können mit Simulationssoftware von ANSYS den Abtrieb maximieren, die Reifenabnutzung minimieren und die Luftströmung um das Fahrzeug herum optimieren. Dadurch werden kritische Komponenten innerhalb ihres idealen Temperaturfensters gehalten. Allesamt entscheidende Faktoren, um  die Ziellinie vor den Wettbewerbern zu erreichen.

"Bei Rennen zwischen sechs und 24 Stunden zählen Zuverlässigkeit und Schnelligkeit, um ins Ziel zu kommen und Erfolge zu feiern", unterstreicht Ferdinando Cannizzo, technischer Koordinator von Ferrari Competizioni GT. "ANSYS ermöglicht unserem Team, zwischen jeder Runde schnell unterschiedliche Konfigurationen zu testen und genaue Einblicke zu gewinnen, wodurch wir Speed und Zuverlässigkeit in Echtzeit verbessern können."

Über ANSYS
Die 1970 gegründete ANSYS, Inc. hat ihre Firmenzentrale südlich von Pittsburgh, USA und beschäftigt heute rund 3.000 Fachkräfte, darunter viele Experten in Engineering-Bereichen wie z.B. der Strukturmechanik, numerischen Strömungsmechanik, Elektronik und Elektromagnetik, Design-Optimierung, Embedded Software sowie Systems Engineering. Die ANSYS-Software unterstützt Kunden durch schnelle, genaue und verlässliche Simulationen, ihre komplexen Design-Herausforderungen in der Produktentwicklung klar zu strukturieren und mit hohem Erkenntnisgewinn zu bewältigen.

In diesem Zuge ermöglicht die ANSYS-Technologie, dass Unternehmen mit hoher Sicherheit vorhersagen können, ob ihre Produkte im Alltag Erfolg haben werden. Somit hilft die ANSYS-Software den Kunden, die Produktintegrität und den Erfolg ihres Unternehmens durch stetige Innovationen sicherzustellen. ANSYS unterhält weltweit mehr als 75 strategisch angesiedelte Vertriebsstandorte sowie ein Netzwerk von Vertriebspartnern in über 40 Ländern. Die deutsche Niederlassung hat ihren Sitz an den Standorten Darmstadt, Hannover, Berlin und Otterfing bei München.

Weiterführende Links


www.ansys.com

Foto: ANSYS/Ferrari