News

Cool Silicon-Partner treffen sich zum Clustertag

Am 28. Februar 2014 kamen die Partner des sächsischen Spitzenclusters Cool Silicon in Dresden zur jährlich stattfindenden Clustervollversammlung zusammen, um sich über Neuigkeiten aus dem Cluster zu informieren und aktuelle Clusterthemen zu diskutieren. 

Nach einer kurzen Begrüßung teilten sich die Teilnehmer in drei Arbeitsgruppen, um ihre aktuellen Projektergebnisse in den drei Bereichn Mikro- und Nanotechnologie, Kommunikationssysteme sowie Sensornetzwerke vorzustellen und zu diskutieren. Im Anschluss erfolgte die Wahl der Arealeiter. Hier wurden Dr. Sabine Kolodinski (Mikro- und Nanotechnologie), Prof. Frank Ellinger (Kommunikationssysteme) und Dr. Dieter Hentschel (Sensornetzwerke) in ihrem Ämtern bestätigt. 

Nach den Arearunden kamen die Clusterpartner zur Mitgliederversammlung zusammen. Hier berichtete Clusterkoordinator Prof. Thomas Mikolajick über die Arbeit im Cluster und im Vorstand. Neben der wichtigen technologischen Aktivitäten standen bei seinem Bericht vor allem die Arbeit in den Zentralprojekten und die Clusterrepräsentation in den Medien im Vordergrund: Dabei erfuhren die Teilnehmer zum einen Neues zum Cool Silicon Bildungsprojekt „Lötpunkt AG – das coole Kreativprojekt“, das nun von der Technischen Universität Dresden in die Räumlichkeiten der Technischen Sammlungen Dresden umgezogen ist und nur eine Woche vor dem Clustertag von Ministerpräsident Tillich besucht wurde, sowie zur erfolgreichen Entwicklung der Studenten- bzw. Teilnehmerzahlen sowohl im Cool Silicon-initiierten Masterprogramm „Nanoelectronic Systems“ als auch im Schülermentoring. Prof. Mikolajick berichtete ebenfalls vom Cool Silicon Kunstprojekt „Cool Silicon Art Award“, der im August 2013 bereits zum zweiten Mal verliehen wurde, und diesmal an die Britin Katja Davar ging. „Wenn man auf die vergangenen Monate zurückblickt, zeigt sich deutlich, dass Cool Silicon viel mehr ist als exzellente Arbeit in technischen Projekten zur Steigerung der Energieeffizienz in Informations- und Kommunikationstechnologien“, erklärt Frank Bösenberg, der zum Jahreswechsel die Aufgaben im Cool Silicon-Clustermanagement von Thomas Reppe übernommen hat. „Gerade im Bereich Bildung haben wir 2013 wirklich schöne Erfolge erzielt – man denke nur an den Besuch der Bundesbildungsministerin Wanka zur Übergabe des Mikroelektronikhandbuchs für Schüler, den ‚NanoScout’, die Lötpunkt AG oder auch die neue Ausstellung ‚Cool X’.

Die Eröffnung der in Zusammenarbeit mit den Technischen Sammlungen Dresden entwickelten Ausstellung „Cool X – Energie in einer Digitalen Welt“ bildete dann auch den feierlichen Abschluss des Clustertages. Hier kamen am Abend Vertreter aus Gesellschaft, Wirtschaft, Forschung und Politik mit den Clusterpartnern und interessierten Besuchern zusammen, um die Ausstellung, die technikbegeisterte Kindern und Jugendlichen in die spannende Cool Silicon-Welt der Mikroelektronik mitnimmt, erstmals zu besuchen.