News

Coole Software für intelligentes Informationsmanagement

Das Internet ist weit, sehr weit. Das tägliche Datenaufkommen allein im festverkabelten, öffentlich zugänglichen Internet beläuft sich auf etwa ein Exabyte* – das entspricht einer Milliarde Gigabyte oder sogar mehr als der 2.500-fachen Datenmenge aller Bücher, die je geschrieben wurden. Bei all diesen Daten den Überblick zu behalten und die für die eigenen Bedarfe relevanten Informationen herauszufiltern, gleicht einer Herkulesaufgabe.

Hochtechnologie für strategisches Kommunikationsmanagement
Das Dresdner Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI stellt sich dieser Herausforderung und hat mit ‚AcubeS’ eine effiziente Technologie für den intelligenten Umgang mit solch großen und vor allem heterogenen Datenmengen („Big Data“) entwickelt. Diese eröffnet gerade im Bereich der Unternehmensstrategie, das heißt der Frage, wie sich ein Unternehmen auf Märkten ausrichten sollte, neue Wege. „Die passgenaue Adressierung von Produktinformationen nach außen lebt von umfangreichem Wissen darüber, wer wo in welcher Weise über mich oder meine Produkte bzw. Themen spricht“, erklärt Robert Weichert, Geschäftsführer der Unternehmensberatung für Kommunikation WeichertMehner aus Dresden. „Dieses Wissen aufzubauen und vor allem tagesaktuell zu pflegen, ist mit großem Aufwand verbunden. Gerade kleine oder mittelständische Unternehmen scheuen diese Kosten häufig – und vergeben so die Vorteile einer zielgenauen Contentstrategie für ihre Unternehmensentwicklung. Durch zunehmende Konkurrenz im eigenen Geschäftsfeld müssen Unternehmen diesen Schritt jedoch in Zukunft gehen, wollen sie sich erfolgreich am Markt behaupten. Hier bieten neue Lösungen für die Big-Data-Analyse wie die des Fraunhofer IVI mit einer modernen IT-Infrastruktur und effizienten Suchalgorithmen neue Möglichkeiten.“

Real-Time-Monitoring mittels effizientem Informationsmanagementsystem
Das Fraunhofer IVI hat nun eine intelligente Webcrawling-Technologie entwickelt, die das Internet permanent nach den identifizierten Schlüsselwörtern („Keywords“) durchsucht. „Unser System beruht auf einem riesigen Onlinearchiv, das wir in Echtzeit aktualisieren und gezielt nach bestimmten Informationen durchsuchen können. Das ist nur möglich, weil wir eine energieeffiziente Softwaretechnologie entwickelt haben, die die betreffenden riesigen Datenmengen intelligent verarbeitet, ohne eine exorbitante Menge an Energie oder Zeit zu benötigen“, erläutert André Rauschert, Leiter der Arbeitsgruppe Geschäftsprozesse der Abteilung Strategie und Optimierung beim Fraunhofer IVI. „Dabei suchen wir nicht nur nach entsprechenden Schlüsselwörtern, sondern liefern auch eine ‚Umfeld-Analyse’. Hier werden verschiedenste Aspekte beleuchtet: In welchem Zusammenhang tauchen Keywords in der Berichterstattung auf? Wie wird dieser Content wahrgenommen? Sind Entwicklungen in bestimmten Themenbereichen zu erkennen?“

Internationale Märkte analysieren und zielgerichtet informieren
„Gerade für den internationalen Markt ist das ein wichtiges Werkzeug“, ergänzt Weichert. „In einem konkreten Beispiel haben wir für einen Technologiespezialisten den englischen und den spanischen Markt mithilfe der Software analysiert. Die Auswertung zeigt, dass die für das Unternehmen bedeutsamen Themen der aktuellen Kommunikation in den vorab identifizierten Zielmedien teilweise gar nicht genutzt werden. Mit diesem hoheitlichen Wissen können wir in unserer Beratung eine konkretere Entwicklung der Contentstrategie für diese Märkte forcieren, als dies mit den bisherigen Informationsmanagement-Tools möglich war – und so die Kommunikation und damit auch die Platzierung der Unternehmensprodukte effektiver und effizienter gestalten.“

* Stand 2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI, Elke Sähn (Leiterin Presse und Öffentlichkeitsarbeit), Telefon: +49 351 4640-612, E-Mail: elke.saehn@ivi.fraunhofer.de