News

Clustertag 2011: Cool Silicon-Partner informieren über aktuelle Entwicklungen in den Areas

Beim Clustertag am 9. Dezember 2011 in Dresden kamen die Clusterpartner zusammen, um Projektergebnisse vorzustellen und sich über Neuigkeiten aus den jeweils anderen Areas zu informieren. Dr. Helmut Bossy vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) überreichte die Auszeichnung als Spitzencluster der ersten Runde.

 

Die Clustervollversammlung fand im GebäudeEnsemble Deutsche Werkstätten Hellerau statt und brachte mit rund 240 Teilnehmern überdurchschnittlich viele Mitglieder zusammen. Als Clusterkoordinator präsentierte Prof. Thomas Mikolajick einen Kurzbericht über die Clusterarbeit und berichtete von verschiedenen Messen und Kongressen, auf denen Cool Silicon seine Vision und Idee in diesem Jahr präsentierte. Zu den Highlights des Cool Silicon-Jahres gehörten Europas größte Halbleitermesse SEMICON Europa, der Silicon Saxony-Day sowie zahlreiche Besuche von verschiedenen Delegationen, unter anderem aus den USA, Russland, der Türkei und Japan, die sich vor Ort über die Clusterarbeit informieren wollten. Auch in den Medien war das Spitzencluster wieder vielfach vertreten.

 

Im Anschluss stellte Prof. Thomas Mikolajick die Ergebnisse des Evaluationsworkshops in Berlin vor, der die Arbeit aller deutschen Spitzencluster verglich und wertvolle Impulse für die weitere Clusterarbeit lieferte. Danach ging der Clusterkoordinator gemeinsam mit Cool Silicon-Vorstand Helmut Warnecke auf die Projektstände der vier Zentralprojekte ein:

 

CoolTeach verzeichnete als Bildungsprojekt einen erfolgreichen Start des Master-Studiengangs „Nanoelectronic Systems“ und stellt derzeit Tandems für das Mentoring-Projekt zusammen. Große Unterstützung seitens der Landeshauptstadt Dresden erfährt das Ausstellungsprojekt. Derzeit befindet es sich in der Vorbereitung und das Multimediaportal, die Kommunikationsplattform für Cool Silicon, wird bis Juli 2012 fertiggestellt sein. Im Start-up-Projekt CoolStart wurden bereits erste potentielle Start-ups identifiziert. Ein Workshop auf der Clusterkonferenz 2012 in Berlin soll das Projekt vertiefen. Mit dem der Cool Silicon Art Award bekam das Kunstprojekt des Spitzencluster große öffentliche Aufmerksamkeit und wurde insgesamt erfolgreich durchgeführt. Im öffentlichen Teil der diesjährigen Clusterkonferenz wurden die Preisträger 2011 feierlich geehrt.

 

Nachfolgend präsentierten die Area-Manager aktuelle Ergebnisse aus den Clusterprojekten: Dr. Sabine Kolodinski (Globalfoundries), die neue Managerin der Area 1, berichtete unter anderem, dass die Partner im Projekt CoolMaskMetro ein Metrologietool eines lateral hochauflösenden Spektrometers neu aufgebaut haben und damit ihrem Ziel, der Ermöglichung einer neuartigen hochauflösenden Spektroskopie an High-End-Photomasken, näher gekommen sind. Im Projekt CoolComputing wurde die High k/Metal Gate Integration für 32 nm umgesetzt. Für 28 nm ist die Entwicklung noch nicht abgeschlossen. Prof. Frank Ellinger, Manager der Area 2, stellte ebenfalls zahlreiche technische Highlights vor. So ist das Design von Halbleiterteststrukturen in 28 nm CMOS, der Entwurf von 60 GHz IC Komponenten und leistungseffizienten Basisbandarchitekturen für sehr schnelles WLAN gelungen. Auch Modellierungswerkzeuge und die Laufzeitumgebung für energieadaptive Softwarearchitekturen stehen bereits zur Verfügung.

 

Im Rahmen des anschließenden öffentlichen Teils des Clustertages überreichte Dr. Helmut Bossy als Vertreter des BMBF (Referat Elektroniksysteme / Elektromobilität) dem Spitzencluster Cool Silicon die Auszeichnung als Sieger der ersten Runde des Clusterwettbewerbes. „Die Stimmung war während des ganzen Tages sehr gut. Alle Clusterpartner sind hochmotiviert und arbeiten im Rahmen des Clusters weiter an der Umsetzung neuer und innovativer Produkte. Und auch die Auszeichnung durch das BMBF ist ein weiterer Ansporn“, resümiert Clustermanager Thomas Reppe.

 

www.cool-silicon.de

 

 

Clusterkoordinator Professor Thomas Mikolajick (links) und Cool Silicon-Vorstand Helmut Warnecke (rechts) nehmen die Spitzenclusterauszeichnung von Dr. Helmut Bossy (BMBF, Mitte) entgegen. (Foto: Cool Silicon)

 

 

 

 

 

 

 

Beim Clustertag am 9. Dezember 2011 in Dresden kamen die Clusterpartner zusammen, um Projektergebnisse vorzustellen und sich über Neuigkeiten aus den jeweils anderen Areas zu informieren. Dr. Helmut Bossy vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) überreichte die Auszeichnung als Spitzencluster der ersten Runde.

 

Die Clustervollversammlung fand im GebäudeEnsemble Deutsche Werkstätten Hellerau statt und brachte mit rund 240 Teilnehmern überdurchschnittlich viele Mitglieder zusammen. Als Clusterkoordinator präsentierte Prof. Thomas Mikolajick einen Kurzbericht über die Clusterarbeit und berichtete von verschiedenen Messen und Kongressen, auf denen Cool Silicon seine Vision und Idee in diesem Jahr präsentierte. Zu den Highlights des Cool Silicon-Jahres gehörten Europas größte Halbleitermesse SEMICON Europa, der Silicon Saxony-Day sowie zahlreiche Besuche von verschiedenen Delegationen, unter anderem aus den USA, Russland, der Türkei und Japan, die sich vor Ort über die Clusterarbeit informieren wollten. Auch in den Medien war das Spitzencluster wieder vielfach vertreten.

 

Im Anschluss stellte Prof. Thomas Mikolajick die Ergebnisse des Evaluationsworkshops in Berlin vor, der die Arbeit aller deutschen Spitzencluster verglich und wertvolle Impulse für die weitere Clusterarbeit lieferte. Danach ging der Clusterkoordinator gemeinsam mit Cool Silicon-Vorstand Helmut Warnecke auf die Projektstände der vier Zentralprojekte ein:

 

CoolTeach verzeichnete als Bildungsprojekt einen erfolgreichen Start des Master-Studiengangs „Nanoelectronic Systems“ und stellt derzeit Tandems für das Mentoring-Projekt zusammen. Große Unterstützung seitens der Landeshauptstadt Dresden erfährt das Ausstellungsprojekt. Derzeit befindet es sich in der Vorbereitung und das Multimediaportal, die Kommunikationsplattform für Cool Silicon, wird bis Juli 2012 fertiggestellt sein. Im Start-up-Projekt CoolStart wurden bereits erste potentielle Start-ups identifiziert. Ein Workshop auf der Clusterkonferenz 2012 in Berlin soll das Projekt vertiefen. Mit dem der Cool Silicon Art Award bekam das Kunstprojekt des Spitzencluster große öffentliche Aufmerksamkeit und wurde insgesamt erfolgreich durchgeführt. Im öffentlichen Teil der diesjährigen Clusterkonferenz wurden die Preisträger 2011 feierlich geehrt.

 

Nachfolgend präsentierten die Area-Manager aktuelle Ergebnisse aus den Clusterprojekten: Dr. Sabine Kolodinski (Globalfoundries), die neue Managerin der Area 1, berichtete unter anderem, dass die Partner im Projekt CoolMaskMetro ein Metrologietool eines lateral hochauflösenden Spektrometers neu aufgebaut haben und damit ihrem Ziel, der Ermöglichung einer neuartigen hochauflösenden Spektroskopie an High-End-Photomasken, näher gekommen sind. Im Projekt CoolComputing wurde die High k/Metal Gate Integration für 32 nm umgesetzt. Für 28 nm ist die Entwicklung noch nicht abgeschlossen. Prof. Frank Ellinger, Manager der Area 2, stellte ebenfalls zahlreiche technische Highlights vor. So ist das Design von Halbleiterteststrukturen in 28 nm CMOS, der Entwurf von 60 GHz IC Komponenten und leistungseffizienten Basisbandarchitekturen für sehr schnelles WLAN gelungen. Auch Modellierungswerkzeuge und die Laufzeitumgebung für energieadaptive Softwarearchitekturen stehen bereits zur Verfügung.

 

Im Rahmen des anschließenden öffentlichen Teils des Clustertages überreichte Dr. Helmut Bossy als Vertreter des BMBF (Referat Elektroniksysteme / Elektromobilität) dem Spitzencluster Cool Silicon die Auszeichnung als Sieger der ersten Runde des Clusterwettbewerbes. „Die Stimmung war während des ganzen Tages sehr gut. Alle Clusterpartner sind hochmotiviert und arbeiten im Rahmen des Clusters weiter an der Umsetzung neuer und innovativer Produkte. Und auch die Auszeichnung durch das BMBF ist ein weiterer Ansporn“, resümiert Clustermanager Thomas Reppe.

 

www.cool-silicon.de

 

 

Clusterkoordinator Professor Thomas Mikolajick (links) und Cool Silicon-Vorstand Helmut Warnecke (rechts) nehmen die Spitzenclusterauszeichnung von Dr. Helmut Bossy (BMBF, Mitte) entgegen. (Foto: Cool Silicon)