News

Cool Silicon Innovation hält Elektronik Ecodesign-Preis

Der Spitzencluster „Cool Silicon“ erhielt kürzlich eine hohe Auszeichnung: Bei dem renommierten Elektronik Ecodesign-Preis belegte Falk Haßler mit seiner an der Technischen Universität Dresden geschriebenen Diplomarbeit „Entwurf eines DC/DC-Wandlers zur Steigerung des Wirkungsgrades eines UMTS-Leistungsverstärkers“ Platz zwei.

 

Zugleich wurde Professor Dr. sc. techn. habil. Dipl. Oec. Frank Ellinger, Institut für Grundlagen der Elektrotechnik und Elektronik an der Fakultät Elektronik und Informationstechnik der TU Dresden durch die Jury in Anerkennung der herausragenden Leistungen in der Ingenieurausbildung im Bereich Umweltaspekte in der Elektronik mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Der Elektronik Ecodesign-Preis wird auf dem Elektronik ecodesign congress an Jungingenieure und Hochschulen für herausragende Diplom- und Masterarbeiten zum Thema „umweltfreundliche Elektronik“ vergeben.

 

Die Fachtagung, die vom Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) und der Fachzeitschrift Elektronik gemeinsam organisiert wird, beschäftigt sich mit „grüner“ Elektronik und dem Ökodesign elektronischer Produkte. Neben aktuellen Informationen zu europäischen Richtlinien, Verordnungen und Standards, neuen Materialien, der Entwicklung und Konstruktion umweltfreundlicher Elektronikprodukte, Recycling und Wiederverwendung widmete sich der 2. Elektronik ecodesign congress besonders intensiv dem Thema Energieeffizienz.

 

Auf dieser Tagung wurden drei junge Ingenieure und ihre Hochschulen für die besten Ecodesign-Diplomarbeiten geehrt. Den ersten Preis erhielt Clemens Cepnik von der TU Ilmenau für seine Diplomarbeit „Entwurf und Aufbau eines kompakten, elektrodynamischen Lineargenerators“ ausgezeichnet. Er entwickelte einen Energy Harvester, der bei gleichem Bauvolumen wesentlich mehr Energie aus Vibrationen erzeugen kann als die derzeit erhältlichen Geräte.

 

Platz zwei – und damit 1.500 Euro Preisgeld – ging an Falk Haßler für seine an der Technischen Universität Dresden geschriebene Diplomarbeit „Entwurf eines DC/DC-Wandlers zur Steigerung des Wirkungsgrades eines UMTS-Leistungsverstärkers“. Der Jungingenieur hat einen Gleichspannungswandler entwickelt, der seine Ausgangsspannung extrem schnell der Leistungsanforderung einer UMTS-Sendestufe anpassen kann. Dafür erhielt auch Prof. Dr. Frank Ellinger, Inhaber des Lehrstuhls für Schaltungstechnik und Netzwerktheorie an der Technischen Universität Dresden, eine Ehrenurkunde.

 

„Der Lösungsansatz von Herrn Haßler führt vor Augen, wie intelligente Halbleiterlösungen zu drastischen Energieeinsparungen führen können, ohne die Gewohnheiten der Benutzer einzuschränken“, lobte Christoph Gromann, der für Texas Instruments in der Jury mitarbeitete, die Arbeit des Diplomanden. Und Prof. Dr.-Ing. Herbert Reichl von der TU Berlin resümierte: „Das sehr praxisrelevante Thema der UMTS-Effizienz wird hier von der Modellierung bis zur Laborumsetzung mit eigenem ASIC demonstriert. Fast schon zu umfangreich für eine Diplomarbeit!“

 

„Auch wir gratulieren, Falk Haßler, der hier eine hervorragende Arbeit geleistet hat“, sagt Professor Ellinger. „Der durchschnittliche Leistungsverbrauch von Verstärkern in UMTS-Mobilfunksystemen kann dadurch halbiert werden. Falls man diese Idee für alle Funksysteme weltweit einsetzen würde, dann könnte man vermutlich die Energie eines Kraftwerkes einsparen. Wir freuen uns, damit einen kleinen Beitrag zu Cool Silicon und der Erhöhung der Energieeffizienz im Kommunikationsbereich geleistet zu haben.“

 

Mit der Überreichung der Elektronik Ecodesign-Preise 2010 am 13. Oktober startet gleichzeitig die Ausschreibung für den Elektronik Ecodesign-Preis 2011: Wer bis zum 31.12.2010 eine Diplom- oder Masterarbeit abschließt, die geeignet ist, den Umwelteinfluss von Elektronik signifikant zu verbessern, kann sich schon jetzt bewerben. Zugelassen sind Abschlussarbeiten aller Fachrichtungen.

 

Informationen zum Elektronik Ecodesign-Preis sowie ein Online-Anmeldeformular:

 

www.ecodesign-congress.de