Aktuelle Veranstaltungen

Projektwerkstatt

Verunreinigungen, Schmutz, Kontaminationen, Ablagerungen nicht gewünschter Stoffe oder Biofilme sind allgegenwärtig und in sämtlichen Bereichen des Lebens und Arbeitens zu finden. Diese führen zu
Gesundheitsgefahren, zu unerwünschten Effekten in Prozessketten, zur Beschädigung von Anlagen, befördern die Ausbreitung von Keimen und Krankheiten oder beeinträchtigen die Funktion von High?Tech Oberflächen.

Aktuelle Krisen wie die Corona-Pandemie richten das Augenmerk wieder stark auf Technologien und Lösungen zur Vermeidung der Ausbreitung von Pathogenen und Viren. Hierzu sind neben den
eigenverantwortlichen Hygienemaßnahmen weitreichende Konzepte und vor allem technologische Lösungen zur Hygienisierung und Sterilisation von Oberflächen und Produkten notwendig.

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP beschäftigt sich mit Sterilisations-, Inaktivierungs- und Reinigungsprozessen, unter anderem auch mit innovativen
Elektronenstrahlverfahren, sowie den zugehörigen Detektions-, Monitoring- und Analyseverfahren, die wesentliche Elemente der Hygienestrategie in allen Bereichen der Medizin-, Pharma-, Pflege- und
Lebensmittelbranche darstellen und im Zuge der zunehmenden Digitalisierung auch erheblichen Einfluss auf die Gesundheitsökonomie haben.

Spitzenforschung in einzelnen Bereichen hygienerelevanter Prozesse allein genügt nicht, um eine zuverlässige Hygiene bezahlbar und praktikabel sicherzustellen. Dringend notwendig ist eine
intradisziplinäre Zusammenarbeit aller Akteure unter Beachtung der gesamten Verkettung hygienerelevanter Prozesse, Tätigkeiten und Schnittstellen zur Optimierung dieses komplexen Netzwerkes.

Um herauszufinden, welchen Herausforderungen und Schwerpunkten es sich künftig zu stellen gilt und wie diese auch unter ökonomischen und gesellschaftspolitischen Gesichtspunkten nutzbringend umgesetzt werden können, führen die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) und das Fraunhofer FEP gemeinsam eine Projektwerkstatt „Hygienisierung“ durch.

Eine Reihe von Lösungsanbietern aus Sachsen mit breitem Know-how bis zur Prozessintegration stehen bereit, bedarfsgerechte Lösungen auf die Anforderungen der Nutzer auszurichten.

Hier geht es zur Anmeldung und zur Veranstaltungswebseite.

Zurück zur Übersicht