Aktuelle Veranstaltungen

Industrie-Innovationsdialog – Optik meets additive Fertigung

Additive Fertigungsverfahren versprechen viele Vorteile: Sie sind materialeffizient, sie gestalten individuelle Produkte, sie können Wertschöpfung in die Industriestaaten zurückholen, sie partizipieren von der Digitalisierung und sind eine Schlüsseltechnologie für Industrie 4.0. Jedoch blieb bisher das große Durchsetzen aus, obwohl zahlreiche Anwendungsgebiete erschlossen worden sind. Wie überall wird es nicht die eine Technik oder Technologie geben. Es wird ein Mix sein, der je nach Spezifikation über das einzusetzende Fertigungsverfahren entscheidet. Wir können aber mit Sicherheit behaupten, dass die additiv gefertigten Bauteile zunehmen werden und die Additive Fertigung eine zukunftsfähige Technologie ist. Kurzum es ist ein Zukunftsmarkt! Viele additive Fertigungsverfahren basieren dabei auf optischen Technologien. Hinzukommt, dass optische Messverfahren für die effiziente Herstellung und Nachbereitung einen Effizienzschub leisten können.

Thüringen hat ausgewiesene Kompetenzen in der Entwicklung und Fertigung von optischen Komponenten, Systemen und Anlagen. Zudem hat die Erforschung und Optimierung von optischen Produktionsverfahren in Thüringen eine lange Tradition und hat dazu beigetragen, dass man neben der hohen optischen Kompetenz auch als Präzisionstechniker wahrgenommen wird. Neue Scanverfahren und Ablenkungsverfahren sowie weiterentwickelte optische Baugruppen können dazu beitragen, dass additive Technologien schneller sowie effizienter werden und damit kostengünstiger. Dies könnte dazu beitragen, dass sich additive Technologien weiter durchsetzen.

Gemeinsam mit dem Mittelstand-Digital Zentrum Ilmenau (Modellfabrik Virtualisierung) und Optonet wollen wir deutsche 3D-Druckhersteller wie 3D-Systems und EOS mit Thüringer Optik- und Material- Unternehmen; IT-Unternehmen und weiteren Thüringer Anwendern zusammenführen, um innovative Entwicklungen zu diskutieren.

Veranstaltungswebseite.

Zurück zur Übersicht