Aktuelle Veranstaltungen

Arbeitskreis "Gesundes Arbeiten 4.0"

Produktionsfaktor Mensch: Fähigkeiten und Grenzen des Menschen 4.0

Zum nächsten Treffen des Arbeitskreises „Gesundes Arbeiten 4.0“ laden wir Sie herzlich am Donnerstag, den 15.03.2018 von 8-10 Uhr ein.

Dieses Treffen beschäftigt sich genauer mit den Fähigkeiten und Grenzen des Menschen. Was ist ihm möglich an sinnlicher Wahrnehmung, im Denken und Handeln? Was kann er lernen - und was nicht? - Und was bedeutet das für die Arbeitsgestaltung? Wie muss Arbeit gestaltet sein, damit sie für Menschen beherrschbar ist?

Aktuelles Beispiel: Gut bekannt sind die Denkfehler des Menschen beim Umgang mit Komplexität. Auch das Abschalten unseres Gehirns bei fehlenden Handlungs­erfordernissen ist Fakt. - Zugleich verändern sich Arbeitstätigkeiten genau in diese Richtung (!):

  • weniger Handling in der Realität und mehr Überwachung von intransparenten, vernetzten Prozessen
  • lange keine Handlungserforder­nis­se und dann sind Entscheidungen mit hoher Tragweite zu treffen.


Ziel dieses Arbeitskreises ist die Sensibilisierung der Teilnehmenden für die Leistungs­parameter des „Produktionsfaktors Mensch“. So dass es gelingt, die Möglichkeiten von Technik, Organisation und Mensch in modernen Arbeitssystemen zu verbinden.

Wir haben uns für dieses Thema fachkundige Unterstützung eingeladen. Reva Pasold ist Arbeitspsychologin mit langjährigen Erfahrungen in der Arbeitsanalyse und –gestaltung, u.a. von Überwachungstätigkeiten in der chemischen Industrie, von Operatoren in Rechenzentren und Disponenten in Rettungsleitstellen.

Angeregt von ihrem Input möchten wir mit Ihnen gemeinsam in einen aktiven Dialog treten. Wo erkennen Sie in Ihren Arbeitsfeldern Tätigkeiten mit Gestaltungsbedarf? Welche Lösungsansätze gibt es? Und welche offenen Fragen, die wir im Arbeitskreis weiterverfolgen sollten.

 

 

Der Arbeitskreis ist Teil des vom BMBF finanzierten Projektes "Gesunde Arbeit in Pionierbranchen" (GAP). Das Projekt beschäftigt sich mit Arbeits- und Gesundheitsschutz unter den neuen technologischen Anforderungen der Industrie 4.0. Dabei steht insbesondere die Gestaltung gesundheitsgerechter Arbeit im Mittelpunkt. Diesbezüglich soll eine Plattform etabliert werden, um auf dieser Grundlage Angebote für KMU zu entwickeln. Durch das GAP-Projekt werden erstmalig Lücken im Arbeits- und Gesundheitsschutz, angesichts neuester technologischer Anforderungen der Industrie 4.0, sichtbar gemacht.

 

 

Agenda

Produktionsfaktor Mensch: Fähigkeiten und Grenzen des Menschen 4.0

  • Die Leistungsparameter des Menschen: seine Fähigkeiten und Grenzen im Wahrnehmen, Denken und Handeln
  • Erwiesene Zusammenhänge von Arbeitsgestaltung, Gesundheit und Leistung
  • Die Beobachtungen der Teilnehmer: Wo sehen Sie in praxi das Risiko einer Überforderung der Beschäftigten?
  • Erfahrungsaustausch zu Möglichkeiten der Arbeitsgestaltung und Kompetenzentwicklung


Die Veranstaltung richtet sich an alle Fach- und Führungskräfte, die Arbeit direkt oder indirekt mitgestalten. Ob als Personalverantwortliche oder Ingenieure der IKT- und Technologieentwicklung, als Organisationsentwickler oder Verantwortliche für Arbeits- und Gesundheitsschutz, Sicherheitsfachkräfte und Betriebsärzte.

Für alle Mitglieder ist die Teilnahme an unseren Arbeitskreisen kostenfrei. Nicht-Mitglieder haben die Möglichkeit 2 Schnupperangebote wahrzunehmen. Danach fallen Kosten von 80,00 € (netto) pro Veranstaltung an.

Veranstaltungsort
TechnologieZentrum Dresden GmbH
Konferenzraum Haus D
Manfred-von-Ardenne-Ring 20 D
01099 Dresden

Outlook-Termin herunterladen

Ansprechpartner

Silicon Saxony e. V.
Carola Schulze
Telefon: +49 351 89 25 884
Fax: +49 351 89 25 889
carola.schulze@silicon-saxony.de

Zurück zur Übersicht