Publikationen | Presse

Pressemitteilungen

Neue Köpfe im Silicon Saxony Clustermanagement

Auf der Jahrshauptversammlung des Silicon Saxony e.V. stellte Thomas Reppe seine Nachfolger offiziell vor
Auf der Jahrshauptversammlung des Silicon Saxony e.V. stellte Thomas Reppe seine Nachfolger offiziell vor
Gitta Haupold und Heinz Martin Esser verabschieden und danken dem Silicon Saxony Management GmbH Geschäftsführer Thomas Reppe (v.r.n.l.)
Gitta Haupold und Heinz Martin Esser verabschieden und danken dem Silicon Saxony Management GmbH Geschäftsführer Thomas Reppe (v.r.n.l.)

Thomas Reppe, Geschäftsführer der Silicon Saxony Management GmbH übergibt nach fünf Jahren erfolgreicher Arbeit für das Spitzenchluster Cool Silicon planmäßig den Staffelstab an seine Nachfolger.

Auf der Jahrshauptversammlung des Silicon Saxony e.V. stellte Thomas Reppe seine Nachfolger offiziell vor. Seine Funktionen als administrativer Koordinator von Cool Silicon sowie der europäischen Clusterinitiative Silicon Europe übernimmt zum 01. Januar 2014 Frank Bösenberg. Bösenberg, Geschäftsführer der Eurogrant GmbH, ist bei Silicon Europe von Beginn an im sächsischen Koordinator-Stab und zuständig für das administrative Projektmanagement der Clusterinititative. Darüber hinaus bringt er umfangreiche Querschnitts-Erfahrungen u.a. für die erfolgreiche Einwerbung von Drittmitteln bei national und EU-geförderten Projekten mit.

Komplettiert wird die neue Führungsspitze durch Michael Kaiser. Als Kompetenzfeldmanager Mikroelektronik/Informations- und Kommunikationstechnologie im Amt für Wirtschaftsförderung bei der Landeshauptstadt Dresden, kennt Kaiser die sächsische Hightech-Region und ihre Akteure in Wirtschaft und Wissenschaft seit Jahren bestens. Zuletzt war er maßgeblich dafür mitverantwortlich, dass der Branchenverband Silicon Saxony e.V. und die Region ihre Jahresaktivitäten miteinander synchronisieren. Michael Kaiser übernimmt zukünftig die Aufgaben von Gerhard Kessler in der Clusterallianz Silicon Europe, der aus gesundheitlichen Gründen um eine Entbindung aus seinem Engagement gebeten hatte.

Silicon Saxony-Vorstand Heinz Martin Esser bedankte sich bei Thomas Reppe: „Thomas Reppe hat exzellente Arbeit für den Standort Silicon Saxony geleistet. So hat er einen wesentlichen Anteil an der Internationalisierung des Hochtechnologie-Standorts Sachsen und daran, dass mit der Verbundinitiative Silicon Europe die gesamte europäische Mikroelektronik gestärkt werden konnte. Wir freuen uns, dass er unserem Netzwerk mit seiner Fachexpertise und Erfahrung weiterhin erhalten bleibt.“

Thomas Reppe blickt mit Freude auf fünf anspruchsvolle Jahre zurück: „Cool Silicon war für mich eine tolle Erfahrung. Das Spitzencluster hat die intersdiszipläre Zusammenarbeit in Sachsen deutlich gestärkt und aufgezeigt, welche Bedeutung der Mikro- und Nanelektronik nicht nur hinsichtlich ihres Beitrags zur Verringerung des Energieverbrauchs in modernen IKT-Systemen zukommt. Außerdem legte Cool Silicon die Grundlage für Silicon Europe. Diese starke Plattform nutzen wir heute dafür, dass die Anliegen der sächsischen Mikro- und Nanoelektronik-Industrie in Brüssel Gehör finden – eine Leistung, auf die das gesamte Team des Silicon Saxony e.V. sehr stolz sein kann. Meinen Nachfolgern wünsche ich für die zukünftige Arbeit das Beste.“

Silicon Saxony Management GmbH
Cool Silicon
Silicon Europe

Bild: Isabel Dietrich / Silicon Saxony e.V.