Publikationen | Presse

Pressemitteilungen

Kommentierung: Eröffnung der neuen Digitalagentur Sachsen (DiAS) durch den Sächsischen Staatsminister Martin Dulig

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig eröffnete die Digitalagentur Sachsen. Foto:SMWA/Ronald Bonß
Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig eröffnete die Digitalagentur Sachsen. Foto:SMWA/Ronald Bonß

Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, hat heute gemeinsam mit Staatssekretärin Ines Fröhlich die neue Digitalagentur Sachsen (DiAS) feierlich eröffnet. Damit setzt die Sächsische Staatsregierung eine Vereinbarung des Koalitionsvertrags 2019 bis 2024 "Gemeinsam für Sachsen" um. Darin hat sich die Koalition darauf verständigt, die finanziellen Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass Staat, Kommunen und Wirtschaft die Chancen der digitalen Transformation für die Menschen in Sachsen nutzbar machen können. Für diesen Prozess schafft die Sächsische Staatsregierung die Digitalagentur Sachsen (DiAS), die die dafür notwendigen Aufgaben bündelt. Im Mittelpunkt stehen die Weiterentwicklung der Digitalstrategie des Freistaates sowie z. B. die Teilhabechancen für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen, zivilgesellschaftliche Gestaltungsmöglichkeiten, die Entwicklung einer Open-Data-Strategie, die Wahrung der Grundrechte im digitalen Zeitalter, die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt sowie eine nachhaltige globale Entwicklung.

 

 

Statement des Branchenverbandes Silicon Saxony:
"Es ist sehr gut, dass die Digitalagentur Sachsen ihre Arbeit aufnimmt. Silicon Saxony e. V. gemeinsam mit den anderen sächsischen Digitalverbände stehen dem DiAS-Team jederzeit tatkräftig und partnerschaftlich bei der Umsetzung zur Seite", sagt Dirk Röhrborn, Vorstandsvorsitzender von Silicon Saxony e. V.

Auf zentrale Kernpunkte einer Umsetzungsagenda haben die sächsischen Digitalverbände 2020 in ihrem gemeinsamen Positionspapier "Sachsens Weg zum Vorreiter bei der Digitalisierung" aufmerksam gemacht.

"Nur wer seine Hausaufgaben im Fach ‚Digitalisierung‘ frühzeitig erledigt, verfügt über Vorteile in einer immer digitaleren Welt. Ganz gleich ob bei digitaler Bildung, Wirtschaft oder Verwaltung, wir müssen kontinuierlich in die Qualifizierung von Fachkräften investieren, um die Möglichkeiten der Digitalisierung zum Nutzen der Menschen und unserer Gesellschaft entwickeln zu können", sagt Dirk Röhrborn.

Angebot für Medien:

Für Rückfragen und Hintergrundgespräche stehen Vertreter des Halbleiter- und IT-Branchenverbandes Silicon Saxony e. V. jederzeit gern zur Verfügung.

Für Medienrückfragen:
WeichertMehner, Robert Weichert, Telefon: 0351 50 14 02 00
E-Mail: info@weichertmehner.com

Alle Pressemitteilungen im Abo auf Twitter: @Silicon_Saxony   

Über Silicon Saxony:
Der Silicon Saxony e. V. ist mit mehr als 375 Mitgliedern das größte Hightechnetzwerk Sachsens und eines der größten Mikroelektronik- und IT-Cluster Deutschlands sowie Europas. Als eigenfinanzierter Verein verbindet Silicon Saxony seit seiner Gründung im Jahr 2000 Hersteller, Zulieferer, Dienstleister, Hochschulen/Universitäten, Forschungsinstitute, öffentliche Einrichtungen sowie branchenrelevante Startups am Wirtschaftsstandort Sachsen und darüber hinaus. Übergeordnete Ziele der Netzwerkarbeit sind u.a. der Ausbau sowie die Stärkung des führenden Mikroelektronikstandortes Europas als auch das Vorantreiben der parallel verlaufenden Entwicklung hin zu einem Softwareland Sachsen.

Weiterführende Links

www.digitalagentur.sachsen.de
Positionspapier "Sachsens Weg zum Vorreiter bei der Digitalisierung"