Liste aller Mitglieder

Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS)

Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS)

Geschäftsfelder:
  • Automobilindustrie
  • Elektronik
  • Halbleiterindustrie
  • Medizintechnik / Pharma
  • Umwelttechnologie
  • Luft- und Raumfahrt
Kernkompetenz:
  • Forschung und Bildung: Institute
Spezialisierung:
  • Materialforschung
  • Fraunhofer Institut
  • Analog
  • Mikroelektronik
  • Keramische Technologie

Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS)
Winterbergstraße 28
01277 Dresden / Deutschland

0351 / 25 53 508
0351 / 25 53 605

http://www.ikts.fraunhofer.de

Ansprechpartner: Prof. Alexander Michaelis
0351 2553 7524
0351 25 54-300

Kontakt herunterladen

Produkte und Leistungen:
Das Fraunhofer IKTS entwickelt anwendungsorientiert moderne keramische Hochleistungswerkstoffe, industrierelevante pulvertechnologische Herstellungsverfahren, prototypische Bauteile und Systeme. Im Zentrum stehen Strukturkeramiken, Funktionskeramiken, Cermets und nano- bis makroporöse keramische Strukturen für innovative Lösungen in vielen Branchen der Wirtschaft, z.B. in der Mikroelektronik / Mikrosystemtechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, Fahrzeugbau, Werkzeug- und Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt, Verkehrstechnik, Energiewirtschaft, Metallurgie, Meßtechnik und in der Ökologie.

Das F/E-Konzept verfolgt dabei die Entwicklungslinie von der Darstellung der Werkstoffe, über die Entwicklung und Optimierung der Struktur-/ Eigenschaftsbeziehungen bis hin zur Anwendung/ Systemintegration. Hervorzuheben sind die geschlossenen technologischen Ketten vom Ausgangsstoff bis zum einsatzbereiten Prototypen im industrieorientierten Technikumsmaßstab, begleitet durch modernste Prozess- und Produktanalytik.

Innovative Konzepte beziehen Hochtemperaturwerkstoffe, verschleiß- und korrosionsbeständige Werkstoffe, Nanostrukturen, Composite, funktionelle Schichtsysteme, in-situ-Verstärkung, Gradientenwerkstoffe, den Einsatz nachwachsender Rohstoffe, endkonturnahe Formgebungstechnologien, multifunktionale Keramiken, das Zusammenwirken spezieller elektronischer und mechanischer Eigenschaften in komplexen Systemen sowie neue Problemlösungen in der Umweltverfahrenstechnik ein.

Zurück zur Übersicht