News-Archiv

News Archiv Detail

BMWi: Gewinner des KI-Innovationswettbewerbs stehen fest

  • BMWi: Gewinner des KI-Innovationswettbewerbs stehen fest
    Die Gewinner des KI-Innovationswettbewerbs bei der Eröffnung des neuen Forums Digitale Technologien in Berlin.

Anlässlich der Eröffnung des neuen Forums Digitale Technologien in Berlin hat Dr. Ulrich Nussbaum, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), die Gewinner des Innovationswettbewerb Künstliche Intelligenz ausgezeichnet. Die Gewinner erhalten nun die Chance, ihr Vorhaben im Rahmen einer geförderten, dreijährigen Umsetzungsphase zu realisieren. 16 großvolumige Plattformprojekte aus dem KI-Innovationswettbewerb sind für die Teilnahme an der Umsetzungsphase nominiert, die Anfang 2020 beginnen soll. Die Projekte decken zahlreiche Branchen und Themen ab: von Gesundheit, Smart Living, Handel, Produktion, Landwirtschaft, Mobilität und Bau bis hin zu Quantencomputing. Die TU Dresden übernimmt die Konsortialführung im Projekt "KEEN[kiːn]: KI-Inkubator-Labore in der Prozessindustrie".

 

 

Staatssekretär Dr. Nussbaum: "Mit dem KI-Innovationswettbewerb setzen wir einen Baustein der KI-Strategie um. Wir haben herausragende Ansätze für KI-basierte, marktorientierte Plattformen gesucht – und gefunden. Die große Resonanz auf den Wettbewerb zeigt, dass wir in Deutschland den Willen und das Potenzial haben, Künstliche Intelligenz in wirtschaftlichen Erfolg umzumünzen. Von den Projekten der Gewinner erhoffen wir uns wichtige Impulse für den Einsatz von KI in Deutschland"

Zudem wurde in diesem Rahmen das Forum Digitale Technologien eröffnet. Das Forum ist zugleich Vernetzungsplattform und Ausstellungsfläche für digitale Forschungsprojekte und Innovationen aus Deutschland. Anschauung und Demonstration in einem Showroom, Wissenstransfer in den Mittelstand und internationale Vernetzung stehen im Fokus.

Staatssekretär Dr. Nussbaum: "Mit dem neuen Forum Digitale Technologien bieten wir eine Plattform für den Austausch von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. So wollen wir die Ergebnisse von Forschungsprogrammen einfacher und erfolgreicher in den Markt bringen."

Details zum Forum Digitale Technologien und den Gewinnern des KI-Innovationswettbewerbs sind im Internet verfügbar unter: www.digitale-technologien.de. Weitere Informationen bietet darüber hinaus der aktuell veröffentlichte BMWi-Newsletter "Neues aus dem Förderbereich Entwicklung digitaler Technologien".

KEEN[kiːn]: KI-Inkubator-Labore in der Prozessindustrie

Anwendungsfeld: Produktion und Verfahrenstechnik

KEEN vernetzt Anwender, Hersteller und Forschungseinrichtungen, um KI deutlich schneller in die Prozessindustrie einzubringen. Dazu sollenInkubator-Labore eingerichtet werden, die "Künstliche Intelligenz zum Begreifen" anbieten.Diesesollenbei der Entwicklung von Prozessen,beim Bau technischerAnlagen sowie bei der Steuerung bzw.Überwachung laufender Prozesse intelligente Unterstützung bieten.

Vorläufiges Konsortium (23 Partner):
ABB Forschungszentrum Deutschland, Air Liquide Forschung und Entwicklung GmbH, Aucotec AG, Bayer AG, CGC Capital-Gain Consultants GmbH, Covestro Deutschland AG, DDBST Dortmund Data Bank Software & Separation Technology GmbH, DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V., INOSIM Consulting GmbH, Evonik Industries AG, Inspirient GmbH, Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., Krohne Innovation GmbH, LeiKon GmbH, Merck KGaA, SAMSON AG, ScaDS Dresden/Leipzig, Technische Universität Berlin, Technische Universität Dortmund, TechnischeUniversität Dresden, Technische Universität Kaiserslautern, ViSenSys GmbH, X-Visual GmbH

Konsortialführung:
TU Dresden.

Weiterführende Links


www.bmwi.de 
Gewinner beim KI-Innovationswettbewerb des BMWi

Foto: BILDKRAFTWERK/BMWi

 

 

Zurück zur Übersicht