News-Archiv

News Archiv Detail

SMWA: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz geht mit 3,7 Millionen Euro bis 2021 in die Verlängerung

Aufgabe des seit 2016 bestehenden Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Chemnitz ist es, mit seinen Angeboten kleine und mittlere Unternehmen (KMU) darin zu bestärken, die wirtschaftlichen, organisatorischen und technologischen Potenziale der Digitalisierung und Industrie 4.0 zu erschließen. Aufgrund der zahlreichen bisherigen Aktivitäten und der sehr guten Ergebnisse wurde das Kompetenzzentrum vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit einer weiteren Förderung in Höhe von 3,7 Mio. Euro für die Fortführung bis Juli 2021 ausgewählt.

"Wir freuen uns, dass dadurch unsere Arbeit gewürdigt wird und wir die Möglichkeit bekommen, auch weiterhin eine kompetente Anlaufstelle für innovationsfreudige KMU anbieten zu können", so der Sprecher des Kompetenzzentrums, Prof. Dr.-Ing. Ralph Riedel.

Beim "Bergfest" des Kompetenzzentrums, das heute im Projekthaus METEOR der Technischen Universität Chemnitz stattfand, gratulierte Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig den mittlerweile 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie allen weiteren beteiligten Akteuren zur Fortführung der Förderung. "Die Arbeit und die Angebote des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums sind für die kleinteilige sächsische Wirtschaft von enormer Bedeutung. Der Ansatz des Kompetenzzentrums, den Menschen als zentralen Akteur bzw. Befähiger für digitale Technologien in den Fokus zu rücken, ist bei den KMU sehr gut angekommen und hat gezeigt, wie auch dort der digitale Wandel gelingen kann. Dafür wünsche ich weiterhin viel Erfolg", so Dulig.

In den vergangenen drei Jahren wurden vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum 320 Veranstaltungen mit über 14.000 Teilnehmern und 35 Umsetzungs- sowie Transferprojekten in KMU realisiert. Darüber hinaus bietet das Online-Portal www.betrieb-machen.de des Kompetenzzentrums zahlreiche Leitfäden, Praxisbeispiele, Videos und Tools zur kostenfreien Nutzung an. Getragen wird das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum durch ein Konsortium, das sich aus den folgenden Akteuren zusammensetzt:

  • Technische Universität Chemnitz mit dem federführenden Institut für Betriebswissenschaften und Fabriksysteme sowie der Professur für Privatrecht und Recht des geistigen Eigentums
  • Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik
  • ICM – Institut Chemnitzer Maschinen- und Anlagenbau e. V.
  • Industrie- und Handelskammer Chemnitz
  • tti Technologietransfer und Innovationsförderung Magdeburg GmbH

Weiterführende Links

www.smwa.sachsen.de  
www.betrieb-machen.de

 

 

Zurück zur Übersicht