News

Fokusteam Internet-of-Things (IoT) von Silicon Saxony: Vorhanden Kompetenzen aus Wissenschaft und Wirtschaft bündeln und Aktivitäten vorantreiben.

Trotz sommerlicher Temperaturen traf sich am 14. September in den Räumen des IT-Dienstleisters iSAX GmbH & Co KG (www.isax.com) das Fokusteam IoT. Die Teilnehmer der Gruppe waren Mitarbeiter aus Unternehmen und Dienstleistern, wissenschaftlichen Einrichtungen und der Forschung sowie der Wirtschaftspolitik. Das Fokusteam hat sich innerhalb des Silicon Saxony Arbeitskreises Cyberphysikalische Systeme gebildet.

Das Ziel des IoT-Fokusteams ist es, die vielfältigen sächsischen Aktivitäten und Entwicklungen zum Internet der Dinge bekannt zu machen und gemeinsam weiter zu entwickeln. Um das zu erreichen, sollen  die exzellenten Kompetenzen der wissenschaftlichen Institutionen am Standort Sachsen und die umfangreichen Kenntnisse der Hardwarefirmen und IT-Dienstleister zusammengebracht werden. In Sachsen gibt es eine große Anzahl an Unternehmen, die zusammen die gesamte Kette von Komponenten – vom Sensor bis zur fertigen Softwareanwendung – für IoT-Applikationen anbieten. Damit werden Unternehmen – vom Kleinunternehmen über den Mittelstand bis zum Großunternehmen – bei den zukunftsfähigen Möglichkeiten vernetzter und effizienterer Produktion (Stichworte Digitalisierung und Industrie 4.0) unterstützt.

Sich aktiv zu vernetzen, Möglichkeiten kennen zu lernen und Aktivitäten voranzutreiben, ist der Grundsatz des Fokusteams. Interessenten können sich bei Christoph Kögler christoph.koegler@t-systems.com, Leiter der Fokusgruppe, oder bei iSAX  things@isax.com melden.

Weiterführende Links

www.t-systems-mms.com
www.isax.com