News

Silicon Saxony: Sachsens größtes Hightech-Cluster weist Weg in die digitale Zukunft

  • Silicon Saxony: Sachsens größtes Hightech-Cluster weist Weg in die digitale Zukunft
    Auf der Jahreshauptversammlung des Silicon Saxony e. V. am 23. November in Dresden hat Sachsens Hightech-Branchenverband sein bisheriges Führungsteam im Amt bestätigt: Prof. Dr. Frank Schönefeld, Gitta Haupold, Heinz Martin Esser und Helmut Warnecke (v.l.n.r.) wurden wiedergewählt.
  • Silicon Saxony: Sachsens größtes Hightech-Cluster weist Weg in die digitale Zukunft
    Auf der Jahreshauptversammlung des Silicon Saxony e. V. am 23. November in Dresden hat Sachsens Hightech-Branchenverband sein bisheriges Führungsteam im Amt bestätigt: Prof. Dr. Frank Schönefeld, Gitta Haupold, Heinz Martin Esser und Helmut Warnecke wurden wiedergewählt.

Auf der Jahreshauptversammlung des Silicon Saxony e. V. am 23. November in Dresden hat Sachsens Hightech-Branchenverband sein bisheriges Führungsteam im Amt bestätigt: Heinz Martin Esser (Vorstandssprecher), Gitta Haupold, Helmut Warnecke und Prof. Dr. Frank Schönefeld (Vorstände) wurden wiedergewählt. "Ich freue mich sehr, dass die Mitglieder dem Vorstand erneut ihr Vertrauen ausgesprochen haben – wir sehen dies als Bestätigung dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind, und den wollen wir auch mit voller Kraft weitergehen", erklärt Heinz Martin Esser, Vorstandssprecher von Silicon Saxony.



Wichtiger strategischer Erfolg: Software-Forschungsinstitut des DLR

Für die sächsische Wirtschaft birgt die Digitalisierung erhebliche Potenziale. Ein wichtiger strategischer Erfolg ist in diesem Zusammenhang die Neugründung eines Institutes für Softwareforschung und Simulation in Dresden unter dem Dach des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). "Das neue Institut ist das Ergebnis des gemeinsamen Engagements der sächsischen Softwarebranche und der sächsischen Landespolitik", kommentiert Heinz Warnecke, Vorstand des Silicon Saxony e. V. "Es ist ein wichtiger Schritt, der auch dem Gründungsgeschehen neue Impulse verleihen wird."

Software- und IT-Branche wächst seit Jahren überdurchschnittlich
Die Software- und IT-Branche hält mit im sächsischen Industrie-Vergleich überdurchschnittlichen Wachstumsraten bei den Beschäftigtenzahlen seit Jahren eine Spitzenposition. Insgesamt sind in diesem Bereich in Sachsen derzeit über 31.000 Mitarbeiter in rund 1.900 Unternehmen beschäftigt, die einen jährlichen Umsatz von mehr als sieben Milliarden Euro erwirtschaften. Auch im Silicon Saxony e. V. hat die Software-Branche in den letzten Jahren an Gewicht und Profil gewonnen. Das IT-Netzwerk Software Saxony sowie den Silicon Saxony-Fachbereich Software leitet Prof. Dr. Frank Schönefeld.

Festakt zum 15-jährigen Bestehen – Vernetzung weiter vorantreiben
Das sächsische Branchennetzwerk hat am 23. März 2016 mit einem Festakt mit Ministerpräsident Stanislaw Tillich sein 15-jähriges Bestehen gefeiert. Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen und Fachtagungen trug der Silicon Saxony e. V. auch im vergangenen Jahr dazu bei, die enge Zusammenarbeit von Herstellern, Zulieferern, Dienstleistern, Hochschulen, Forschungsinstituten und öffentlichen Einrichtungen am Wirtschaftsstandort Sachsen zu fördern und den Austausch unter allen Akteuren voranzutreiben. Damit wurde das Netzwerk zudem ein "Ausgezeichneter Ort 2016" der Standortinitiative "Deutschland – Land der Ideen".

"Silicon Saxony hat sich als Plattform etabliert", freut sich Gitta Haupold. "Auch in den kommenden Jahren werden wir die Vernetzung der Akteure hier am Standort sowie in Verbindung mit nationalen und internationalen Verbänden und Clustern weiter intensivieren." Die Arbeit des Silicon Saxony e. V. in seiner gesamten Bandbreite spiegelt auch die druckfrische vierte Ausgabe des Jahresmagazins "NEXT", das die Highlights des zurückliegenden Jahres und zukünftige Projekte vorstellt.

Über den SILICON SAXONY e. V.
Der Silicon Saxony e. V. ist der größte Industrieverband für Mikro- und Nanoelektronik, Photovoltaik, Software, Smart Systems und Applikationen in Europa. Der Verein wurde im Dezember 2000 als Netzwerk der Halbleiter-, Elektronik- und Mikrosystemindustrie gegründet. Er verbindet Hersteller, Zulieferer, Dienstleister, Hochschulen, Forschungsinstitute und öffentliche Einrichtungen am Wirtschaftsstandort Sachsen. In den 320 Mitgliedsunternehmen, die einen Umsatz von mehr als 4,5 Milliarden Euro pro Jahr erzielen, sind derzeit rund 20.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Weiterführende Links


www.silicon-saxony.de 
Jahresmagazin NEXT 2016

Foto: Silicon Saxony